Sonntag, 26. März 2017

Licht aus am Petersdom in Rom!

     Direktlink zur Predigt für den 4. Fastensonntag ---> HIER !
:
Gestern wurden am Petersdom und auch am
Kölner Dom für eine Stunde die Lichter ausgeknipst. Man machte mit bei "Earth Day", der von der Umweltorganisaton "WWF" weltweit in etlichen Städten organisiert wurde.

Dass es sich nur um eine symbolische Aktion handelt, die energiemäßig eigentlich so gut wie
nichts bringt, ist den Veranstaltern durchaus klar, aber man will nun mal "ein Zeichen setzen", wie gefährdet unsere Erde ist.

Schön und gut, meine ich, aber wie ich im Vorjahr schon schrieb: Wäre es nicht eher an der Zeit, dass die Kirche mal ganz kräftig "Licht an!" machte, wie das in vielen Anbetungskapellen mit den Kerzen geschieht?!
Grund genug, ein Licht anzuzünden, gäbe es ja, von der verfolgten Christen bis hin zum Gedenken an die Millionen getöteten Kinder im Mutterleib.
Stattdessen macht man bei einer Aktion mit und kommt sich ganz toll vor, wobei der Gag natürlich der ist, dass man dafür extra mit allerhand Leuten zu Treffpunkten wie dem Brandenburger Tor in Berlin anreist, um dort eine Party zu feiern. Vermutlich wurde für die Anreise jede Menge Energie verbraucht für öffentliche Verkehrsmittel und Autos, und hinzu kommt, dass man sich bei anderer Gelegenheit auch beim Vatikan als regelrech-
ter Energie-Verschwender
gezeigt hat, als man den Petersdom mit einer riesigen und teuren Licht-Installation bestrahlte. 

Und nebenbei erwähnt ist der "WWF" auch nicht ganz unumstritten...
Man schaue mal ---> HIER und HIER und HIER !

Was wollen denn bloß die vielen Leute da, wenn Papst Franziskus auf Toilette geht?

Ich habe gezögert, darüber zu schreiben, aber ich finde das - vornehm gesagt - so irritierend, dass ich tatsächlich ausnahms-
weise auf einen Toilettengang des Papstes verlinke, rein digital, versteht sich: Papst Franziskus hat gestern Mailand besucht und es
gab den ganz großen Bahnhof: Fast eine Million Menschen nahmen z.B. am Freiluft-Gottesdienst teil, wird vermutet. Und wieder hat der Papst einen klaren Akzent gesetzt, indem er diejenigen besuchte, die man landläufig als
"sozial Schwache" bezeichnet (Manager, die Mist gebaut haben und trotzdem Millionen-Abfindungen kriegen, nennt man nicht so)

Dabei ereilte ihn jedoch ein dringendes menschliches Bedürfnis - 
und da so ein Chemie-Toilettenhäuschen in der Nähe war... -   
So, und Details lesen Sie ---> HIER und HIER und Klo-Foto HIER !

Samstag, 25. März 2017

Fake-News: Der grauenvolle Anschlag von London ist nur gestellt, nur Fake-News!

Klar muss man auf der Hut sein, denn so manches, was einem in Presse und Internet (oder in katholischen Blogs) begegnet, ist nicht immer die volle Wahrheit, sondern nur ein großer Teil davon.
Ein Beispiel, das im Internet die Runde machte, fand sogar den Weg in die Main-
stream-Presse: Da konnte man sehen, wie eine Bomben-Explosion nur inszeniert war, denn die "Opfer" legten sich erst nachträglich dazu... ---> HIER !

Eben las ich zu meinem Entsetzen, dass es zum fürchterlichen Anschlag in London auch schon Verschwörungstheorien gibt. Da will eine ein-
schlägig bekannte Internetseite angeblich "beweisen", dass der ganze An-
schlag nur inszeniert war... ---> HIER !

Ich muss gestehen, dass ich sowas ganz und gar nicht witzig finden kann. Ich bin ja schon skeptisch den Medien gegenüber, aber das...

Bistum Trier nach der Reform: Eine Pfarrei mit 77.000 Katholiken...

Das Bistum Trier durchläuft seit Jahren einen harten Reformprozess, an dessen vorläufigem Ende nun unter anderem auch riesige Pfarreien stehen. 
Die größte der nur noch 25 (!) Pfarreien im ganzen Bistum ist Saarbrücken mit 77.000 Katholiken, das ist mehr als doppelt so viel
wie das kleinste deutsche Bistum Görlitz...

Die Meinungen darüber, ob so etwas sinn-
voll ist, dürften ziemlich auseinander gehen, nehme ich mal an. Ein Leser schrieb mich an
und machte mich auf diese Situation aufmerk-
sam - er findet das jedenfalls ganz und gar
nicht gut.
Aber was wäre denn die Alternative? - Hundert indische Priester zusätzlich?- Oder...? - Ich weiß es jedenfalls auch nicht...

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Wenn die deutsche Bundesregierung Moscheen in Marokko saniert...

... dann ist das ein Alarmsignal (nicht nur) für den Bund der Steuerzahler: Muss das wirklich sein, muss man wirklich so mit dem Geld der Steuerzahler um-
gehen, angesichts der giganti-
schen Staatsverschuldung
( ---> HIER !)
in Deutschland?
Ist das gar Kindesmissbrauch durch den Staat selbst?
Nicht nur die Griechen haben eine unfassbare Staatsverschuldung. Die anderen Staaten haben sich da auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Trotz aller Spar-Beteuerungen steigen die öffentlichen Schulden weiter an, in Deutschland derzeit statistisch ca. 27.542 Euro pro Bürger (ohne die zusätzliche Verschuldung der Bundesländer und der Gemeinden!), vom Baby bis zum Greis. Die USA schießen mit ca. 47.500 Euro den Vogel ab.
Dank Zins und Zinseszins steigt die Summe noch immer weiter an,
in Deutschland z.B. um sage und schreibe 5.601.600,- Euro
pro Stunde!
-
Und wer zahlt das später ab?
Natürlich hauptsächlich die Generation unserer Kinder. Sie müssen den Kopf dafür hinhalten, was die derzeitige Politik da seit Jahr und Tag fabriziert hat. Damit entzieht man der kommenden Generation nicht nur enorme Geldmengen, sondern dadurch auch Lebensqualität. Das Geld, welches zur Schuldentilgung ausgegeben werden muss, kann man z.B. nicht ins Sozialsystem investieren. - Also: Kindesmissbrauch in ganz großem Stil!

Man schaue ---> HIER und HIER !

Von wegen Fortschritt: Deutschland liegt nur auf Platz 25 bei der Internet-Geschwindigkeit!

In manchen Bereichen (z.B. Maschinenbau) kann Deutschland international glänzen. Wenn man allerdings die Zukunftstechnologie betrachtet, das Internet, dann sind die Deutschen gerade mal Mittelfeld. Nicht nur, dass die wichtigsten Software- und Internetfirmen in
den USA daheim sind (von "google" bis zu "Microsoft") - auch bei der Internetgeschwindigkeit hinkt Deutschland hinter vielen Ländern her. Für den Hobby-Internetsurfer mag das ja noch egal sein, wenn man zwischendurch Kartoffeln schälen kann, aber für so manche Firma im ländlichen Bereich, die z.B. für Angebote große Datenmengen verschicken muss, ist die lahme Ente deutsches Internet ein ganz großes Problem und ein Wettbewerbsnachteil gegenüber Konkurrenten aus dem großstädti-
schen Bereich (wo es meistens halbwegs schnelles Internet gibt) und aus dem europäischen Nachbarraum.

Aber deutsche Politiker waren wohl eher mit anderen Themen ausge-
lastet...?! -  Immerhin hat Bundeskanzlerin Merkel schon Besserung gelobt im Jahr vor der Bundestagswahl.

Man schaue die Statistik... ---> HIER !

Die Zeitumstellerei geht mir auf den Keks!

Diese dusselige Zeitumstellerei zweimal im Jahr bringt doch kaum was - so jedenfalls meine persönliche Meinung. Allerdings ist damit für Be-
schäftigung gesorgt, denn et-
liche Uhren müssen von Hand verstellt werden, und das dauert je nach Typ, und bei uns kommt sogar noch Akrobatik dazu, weil zwei Uhren hoch auf Schränken stehen, außer Reichweite von Kindern und Katzen...

Angeblich ist eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung für die Abschaffung dieses "Spiels", und auch diverse Politiker hatten das Thema schon drauf. Aber warum geschieht eigentlich nichts?
Ansonsten noch mal zu Erinnerung, wie man sich merken kann, ob die Uhrzeit vor - oder zurück gedreht werden muss. In diesem Sinne heute Nacht um 2 Uhr frohes Schaffen!
Man schaue ---> HIER und HIER !
:
Predigtgedanken und Linktipps zum 
 4. Fastensonntag A ---> HIER !
... zu Verkündigung des Herrn ---> HIER ! 

Das ist eine bodenlose Frechheit!

Wenn einer - so wie ich - jeden Tag drei bis vier Stunden Freizeit dafür opfert, um durch Blog-Artikel den Lesern eine von hoffentlich vielen Orientierungsmöglichkeiten und Nachrichtenquellen zu bieten, dann erwartet man weder Geld noch Dank.
Über die stille Anerkennung in Form von vielen Klicks freut man sich dann doch. Wenn Monat für Monat fast 100.000 Leser den "KREUZ-
KNAPPEN" anschauen, dann spricht das für sich. Ärgerlich wird es aber, wenn komplette Inhalte geklaut werden, was ein klarer Verstoß gegen
das Urheberrecht ist.
Es gab schon mal solch einen Fall, und gestern schickte mir ein verstörter Leser erneut solch einen Link zu, wo jemand mit schöner Regelmäßigkeit meine Blogbeiträge vollständig abkupfert. Da hört der Spaß auf - ich habe meinen Rechtsanwalt eingeschaltet. ---> HIER !

So, und nun noch ein paar andere Fundstücke aus dem Internet: Papst Franziskus hat Einflüsterer, wie das Beweisfoto zeigt... ---> HIER !

Stimmt das wirklich? - Angeblich ist die SPD sogar in China tätig, Donnerwetter... ---> HIER !
Na, da hat Donald Trump aber mächtig was auf die Nase gekriegt.
Ob er daraus lernt? ---> HIER !

Und zum Schluss:  Unter dem Titel "Facharbeiter" soll das Video wohl eine Verspottung von Flüchtlingen sein. Ich habe allerdings auch schon biodeutsche Dummköpfe erlebt. Ist das Video ein "Fake"?
---> HIER !

Freitag, 24. März 2017

"Ich vermisse den Aufschrei von Kardinal Marx"

Dieses Zitat stammt von einer Leserin meines Blogs, nachzu-
lesen unter meinem Beitrag über Kükenschreddern und Abtreibung. Besagte Leserin verweist da auf einen aktuellen Artikel bei "kath.net", in dem ein Sprecher der AfD zitiert wird.
Dieser kritisiert, dass die Landesregierung von Rhein-
land-Pfalz eine Abtrei-
bungsklinik
mit jährlich 75.000 Euro aus Steuergeldern unterstützt. ---> HIER !

Ob ein Aufschrei von Kardinal Marx nötig ist, bezweifle ich persönlich. Aber wenn man schon klare Kante zeigt, um sich gegen Rechte abzu-
grenzen, dann würde es meiner Meinung nach die Glaubwürdigkeit erhöhen, wenn man auch bei anderen Themen besagte klare Kante zeigt.
Die katholische Kirche hat sich immer klar gegen Abtreibung positioniert, und beim Besuch der deutschen Bischöfe beim Papst im November 2015 gab dieser den deutschen Oberhirten einige dringende Ratschläge mit auf den Weg; unter anderem heißt es in der Presse wörtlich:
"Der Papst be-
kräftigte seine Positionen in Sachen Abtreibung und Sterbehilfe. Er ver-
langte, die Bischöfe müssten den Lebensschutz in Deutschland entschlos-
sen vertreten. Die Kirche dürfe nie müde werden, Anwältin des Lebens
zu sein..."

Vielleicht ist das jetzt ein Ansporn für Kardinal Marx, sein Brust-
kreuz zu betrachten und den Politikern, die Abtreibung fördern, ins Ge-
wissen zu reden?!

Als Vorsitzender der Bischofskonferenz hat die Stimme von Kardinal Marx besonderes Gewicht; sein Kollege Woelki war da übrigens in Predigten im Jahr 2016 schon ziemlich deutlich...
Man schaue ergänzend... ---> HIER und HIER und HIER !