Dienstag, 11. Juni 2013

Ein großer Aufreger in Katholikenkreisen: Erstkommunion mit Star-Wars-Laserschwert...

Gleich dutzendweise trudelten beim privaten katholischen Portal "gloria.tv" dieser Tage die zumeist erbosten Leserkommentare ein.
Was war passiert? -- Anlass war ein kurzer Artikel über einen Erst-
kommunion-Gottesdienst im Pfarrverband "Vier Brunnen" im Erz-
bistum München. In der Heiligen Messe kam offensichtlich auch "ein leuchtend grünes Laserschwert zum Einsatz", wie man es aus den Star-
Wars-Filmen kennt.

Ein Artikel in "Hallo München" brachte dann den Stein des Anstoßes
ins Rollen. Man zeigt dort auch ein Foto, wie der Pfarrer das Schwert
beim Segen am Schluss in der Hand hält ---> KLICKEN !

Empörung bei vielen Lesern von "gloria.tv" ---> KLICKEN !

Während man in "Hallo München" erfährt, dass Gemeindereferent Nicolas Gkotses mit dieser von Eltern und Kindern positiv aufgenommenen Idee die Lebenswelt der Kinder aus seinen Erfahrungen in der Grundschule aufzugreifen glaubt und auf die religiösen Bezüge des Themas verweist, hagelt es bei "gloria.tv" Kritik der Leser am laufenden Band.
Das geht sogar so weit, dass man die E-Mail-Adresse des Gemeinderefe-
renten veröffentlicht, wohl kaum, um ihm dafür Lob zu zollen. Die Erst-
kommunion sei doch keine Zirkusveranstaltung, heißt es beispielsweise. "Der Pfarrer litt wohl unter Sauerstoffmangel im Gehirn" formuliert ein aufgebrachter Leser. Das sei einfach nur lächerlich und peinlich, finden mehrere Schreiber, und "die blöden Gläubigen" würden "die Idioten nicht mal aus der Kirche" verjagen. 

Nun weiß ich selbst aus leidvoller Blogger-Erfahrung, dass der eine oder andere Leserkommentar schon mal etwas heftiger ausfallen kann. Damit sollte man dann schon persönlich klarkommen, und notfalls lasse ich eine Leser-
meinung auch mal nicht zu, wenn sie beleidigend und/oder unter der Gürtellinie ist.
Ich will mit meiner Ansicht nicht hinter dem Berg halten: Wir Katholiken müssen nicht in allem einer Meinung sein. Das eine oder andere ist sicher diskussions-
würdig, und als Blogger formuliere ich auch, wie ich die Dinge sehe und
wo ich vor Gefahren warnen möchte.
Was mich allerdings beunruhigt, ist die pauschale Verurteilung Anders-
denkender, oft sogar ohne die elementarsten Kenntnisse in der Sache und über die betreffenden Personen. Und leider herrscht oft genug auch ein Tonfall, der nur als persönlich verletzend empfunden werden kann.

Bei allem Verständnis frage ich mich: Ist eine solche Verurteilung in dieser Art und Weise eigentlich eines katholischen Christen würdig?
Zum Thema "Star Wars" wäre in der Sache auch so einiges zu sagen.
Ich muss mich hier kurz fassen und verweise daher auf die nachfolgenden anklickbaren Links. Man stellt dann beispielsweise fest, dass es durchaus auch anderswo, auch unter den Augen von Kardinal Woelki in Berlin, Star-Wars-Elemente in Gottesdiensten gab. Und wenn man es geschickt anpackt, kann man den Gottesdienstteilnehmern durchaus deutlich machen,  wie auch im Reiche von Science-fiction der Kampf für das Gute eine wichtige Rolle spielt...

.
Star-Wars-Gottesdienst anderswo ---> KLICKEN ! 
Warum Star-Wars hilfreich ist ---> KLICKEN !
Einladung Jugendgottesdienst Berlin (pdf) ---> KLICKEN !
Star Wars unter religiösen Gesichtspunkten (pdf) -- KLICKEN !


Und zum Schluss was zum Schmunzeln...

<

Kommentare:

  1. Na, jetzt bringen Sie mit dieser so wenig scharfrichterlichen Sprachklinge womöglich gewisse Balkenschnitzler ins Schleudern. Sie haben gefälligst borniert und in wahnhafter Schwarz-weiß-Malerei zu schreiben!
    Pfui, Sie untergraben gerade ein mühsam gebasteltes Feindbild.
    Ein Mitblogger

    AntwortenLöschen
  2. Ordinariatsgeschädigter11. Juni 2013 um 16:18

    Nichts gegen lebensnahe Katechese bei Kindern. Aber die Verwendung eines Star-Wars-Schwertes zum Schlußsegen ist nicht ganz ohne!
    Dennoch stimme ich zu: Solche Pöbeleien, wie man sie teilweise in katholischen Portalen liest, gehören sich einfach nicht für einen frommen Katholiken.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht alles, was konservativ ist, muss schlecht sein, aber auch nicht alles, was modern scheint, ist gut. Eine gründliche Abwägung im Einzelfall ist also angesagt. Mir leuchtet z.B. nicht ein, wie man zwar eine Autosegnung gutheißen kann, aber eine Segnung der Kommunionkinder unter Zuhilfenahme des Symbols Schwert aber nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich will es mal ganz radikal sagen: Wer kann sich ein Urteil über diesen Pfarrer und diesen Gottesdienst anmaßen, wenn er selbst garnicht dabei war?!
    Ich finde es ekelerregend, wie einige Superfromme über andere herziehen, als wären sie zum Richter auserkoren.
    Beim Evangelium des kommenden Sonntags sollten alle mal besonders genau hinhören...!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für Ihre wohltuende, klare Wortmeldung mitten im Kampfesgetümmel der katholischen Fraktionen. Beschämend, wie Katholiken sich gegenseitig das Christsein absprechen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================