Montag, 26. Mai 2014

Albtraum wird Realität: Wenn der Pfarrer eine Beerdigung vergisst...

Das kommt tatsächlich ab und zu mal vor:
Die Beerdigungsgesellschaft ist komplett in der Kirche oder auf dem Friedhof angetreten und wartet und wartet. Hatte der Pfarrer vielleicht einen Unfall? Wurde er durch einen Notfall aufgehalten?
Man wartet weiter, es wird telefoniert, die ersten Besucher werden unruhig und murren. Dann schließlich nach vielleicht dreißig Minu-
ten die schockierende Nachricht: Die Beerdi-
gung muss verschoben werden, der Pfarrer hat's schlicht und einfach vergessen und ist nicht aufzutreiben, kurzfristiger Ersatz auch nicht...
Solche Erlebnisse sind besonders für die trauernden Hinterbliebenen oft ein tiefer Schock, und manche können das auch trotz aller Entschuldigun-
gen nicht verzeihen, wie ein Beispiel aus der Presse zeigt ---> KLICKEN !

Wenn das Ganze dann auch noch im Fernsehen "breitgetreten" wird, ist es doppelt peinlich (auch wenn es hier einen evangelischen Pfarrer erwischt hat):
.
<
     Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !

:
Das ist schon mega-peinlich, oder? - Bei allem Verständnis sollte man da durch geeignete Maßnahmen sicherstellen, dass einem so etwas als Geist-
lichem nicht passiert.



Kommentare:

  1. Ich habe vollstes Verständnis für die Empörung.
    So etwas darf man einfach nicht vergessen, da gibt es
    keine Entschuldigung.
    Man versetze sich doch mal in die Lage der Angehörigen!
    Auch das Nachholen der Beerdigung ist keine Lösung,
    da es oft so ist, dass die Gäste von weither angereist sind
    und sich extra einen Tag Urlaub genommen haben!!!

    AntwortenLöschen
  2. Solhe Ding sind wirklich schlimm, und kaum entschuldbar. Und nicht das ewig gleiche Gejammere über angeblich ungehorsame Priester, die das zweite Wort der dritten Zeile des vierten Hochgebets "eigenmächtig verändert" und damit die Eucharistie "ungültig" gemacht haben.

    Jeder kann sich selber fragen, wegen was die Leute mehr aus der Kirche austreten und wegen was weniger...

    AntwortenLöschen
  3. Unser Orts-Pfarrer kann das noch toppen. Er hat einen Mann beerdigt und vierzehn Tage später versucht, ihm persönlich zum runden Geburtstag zu gratulieren.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================