Mittwoch, 28. Mai 2014

Ist das wirklich klug? -- Asylbewerber werden in Bautzen im 4-Sterne-Hotel untergebracht

Aus der Ferne kann man die Details nicht wirklich durch-
schauen, von daher ist etwas Zurück-
haltung angesagt. Aber vielleicht darf man doch Zweifel daran äußern, ob es eine kluge Entschei-
dung des Landrats-
amtes war, ab Juli
in Bautzen viele Asylbewerber in einem schicken 4-Sterne-Hotel unter-
zubringen. Das "Spreehotel" ---> KLICKEN !
Aus persönlichen Kontakten weiß ich, wie schwierig und geradezu trauma-
tisch das Schicksal mancher Asylbwerber ist, und es ist gut, wenn die Kir-
che sich für sie einsetzt, aber man macht es seitens der Politik der Bevöl-
kerung auch nicht gerade leichter, hier Sympathien zu entwickeln, wenn man derart großzügig verfährt.
Die Entscheidung des zuständigen Landratsamtes wird nicht nur vom Oberbürgermeister der Stadt Bautzen kritisch gesehen, sondern auch von weiten Teilen der Bevölkerung. Es geht also nicht um die 150 Asylbewerber und um ihre Unterbringung in Bautzen, sondern es geht um die Frage, wo man sie unterbringt. Zu dieser unglücklichen Entwicklung kam es auch, weil eine relativ rasche Lösung her musste, und da dachte man mangels leerstehender Gebäude eben an das Hotel. Ob die Pläne allerdings wirklich so umgesetzt werden können, wird sich zeigen. Wie es derzeit scheint, könnte es deswegen noch juristische Auseinandersetzungen geben. Manche Bürger sind nämlich nicht bereit, das so hinzunehmen. 

Pressemeldung ---> KLICKEN !
.
         Video über das "Spreehotel"
<

1 Kommentar:

  1. Das Landratsamt argumentiert in der Tat hauptsächlich mit dem
    Zeitdruck, die Asylbewerber kurzfristig unterzubringen.
    Das will mir aber nicht so recht einleuchten, dann dieses Problem
    haben andere Städte auch.
    Hätte es im Interesse aller nicht doch eine andere Lösung geben können?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================