Dienstag, 20. Mai 2014

"Kindergottesdienst" -- Erfreulicher liturgischer "Missbrauch"...!

In diesen Monaten ist viel von Missbrauchs-
opfern die Rede. Dazu zählen in ge-
wisser Weise auch all diejenigen Gläubigen, die liturgische Miss-
bräuche in der Heili-
gen Messe ständig ertragen müssen.
Ein Ehepaar schilder-
te mir beispielsweise, wie sehr sie sich jedes Mal aufregen und ärgern, wenn der Priester in ihrer Gemeinde zum Frie-
densgruß einen Spaziergang durch das Kirchenschiff macht, um diesen und jenen per Handschlag und mit einem Lächeln zu "begrüßen"... und andere, die daneben sitzen, eben nicht.
                                                                                         Im nachfolgenden Video geht es ausnahmsweise aber mal um einen sehr erfreulichen "Missbrauch": Der kleine Junge feiert mit solcher Inbrunst
die "Heilige Messe", dass es ein Vergnügen ist, ihm dabei zuzuschauen.
Es dürfte heutzutage wohl die Ausnahme sein, dass Jungen so etwas spielen. Leider!

Vor einiger Zeit habe ich schon mal ein Video eines "Nachwuchspriesters" gezeigt. Wer das zu Herzen gehende Filmchen noch mal sehen möchte oder es noch nicht kennt: ---> KLICKEN !
Und hier ist sein "Kollege", dessen Spiel die YouTube-Nutzer so begeistert hat, dass es über eine halbe Million mal angeklickt wurde:
.
<
      Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Interessanter Text. Dazu eine Frage: Muss es als liturgischer Missbrauch gerechnet werden, wenn der Pfarrer zum Friedensgruss "runterkommt" und dann die einen "grüsst", die anderen aber nicht??
    Auf die Idee wäre ichn bisher noch gar nicht gekommen. Aber wenn das liturgischer Missbrauch ist, hätte ich unserem Bischof da so einiges über unseren Pfarrer zu berichten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vorschriften aus Rom sind da ganz eindeutig:
      Der Priester hat den Altarraum zum Friedensgruß nicht zu verlassen. Punkt.

      Löschen
    2. Dankeschön für die Auskunft. Dann ist als nächstes ein Anruf in der Bischofskanzlei fällig...

      Löschen
  2. Könnte man den Friedensgruß nicht einfach abschaffen? Er ist theologisch und liturgisch nach dem Vater unser völlig deplaziert und psychologisch kontraproduktiv.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================