Dienstag, 20. Mai 2014

Männer und Rosenkranzgebet -- passt das vielleicht nicht zusammen?

Bei allem Reden über die sogenannte "Männerkirche" wird zuweilen übersehen, dass der Anteil der Männer in gewissen Bereichen auffallend un-
terentwickelt ist. Da müsste eigentlich eine spezielle Männerförderung her. Ein anschauliches Beispiel ist da das Rosenkranzgebet.
Wenn man die treuen Rosenkranz-
beter vor sich sieht, die regelmäßig
in unseren Kirchen beten, dann sieht man da zu mehr als schätzungsweise 85 % Frauen. Auf Wallfahrten ist das schon anders, da trifft man durchaus eine ganze Reihe rosenkranzbetender Männer an. Der Anteil der "Rosen-
kranz-Männer" steigt dann ganz rasant an z.B. im Vatikan...
Die Blogger-Kollegin "Ankerperlenfrau" hat in ihrem Blog "Rosenkranz und Pilgerzeichen" in einem Foto-Beitrag demonstriert, dass es sie durchaus gibt, die Männer mit Rosenkranz, manche davon sogar in der Werbung. ---> KLICKEN !

Wie der Internetauftritt der Schönstatt-Bewegung beweist, ist das z.B.
in Brasilien ganz anders. Dort sind fast 300.000 Männer in speziellen Männer-Rosenkranz-Gebetsgruppen organisiert. --- > KLICKEN !

Die Erfahrung zeigt, dass man auch in Deutschland die Männer hinter dem gemütlichen Ofen hervorlocken kann, wenn man zielgruppenorientierte Angebote für sie macht. Darum bemüht sich z.B. die "Gemeinschaft der katholischen Männer Deutschlands" (dort gibt's auch viele weiter-
führende Link-Tipps) --- > KLICKEN !

Kommentare:

  1. Semper Catholicus20. Mai 2014 um 13:40

    Leider hat der Name "Rosenkranz" schon sowas Unmännliches, Weibisches an sich... Da kann man schon verstehen, dass sich die Männer da eher schwer tun.
    Ich sehe es so: der Rosenkranz ist für die Damen da, der Katechismus als Zusammenfassung der Lehre für die Herren.

    AntwortenLöschen
  2. Meditation ist nicht unmännlich, und analytisches Denken ist nicht unweiblich. Die Päpste wissen es!
    Man muß als Katholik nicht Sorge tragen, die atheistischen Vorwürfe gegen die Kirche auch noch zu untermauern.
    http://betezujesus.files.wordpress.com/2008/10/rosenkranz-jpii-fs3.png

    AntwortenLöschen
  3. Ich sage nur RMPTR http://realmenpraytherosary.org ;) die sind ziemlich cool drauf

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Link-Hinweise!
    Ich selbst halte den Rosenkranz auch keineswegs für unmännlich,
    sondern wollte nur eine Lagebeschreibung versuchen und um Verstärkung
    der Männerarbeit in der Kirche bitten.

    AntwortenLöschen
  5. Semper Catholicus21. Mai 2014 um 12:16

    Von seinen Inhalten her ist der Rosenkranz sicherlich nicht unmännlich. Aber der mehr als unglückliche Terminus "Rosenkranz" suggeriert leider solches...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================