Freitag, 23. Mai 2014

Prof. Zulehner auch auf Distanz -- und: Wann kommen die Exkommunikations-Talkshows?

Das ist so klar wie klare Kloßbrühe:
Die exkommunizierte Frau Heizer wird kei-
ne Ruhe geben. Sie ist übrigens nicht nur österreichische Vor-
sitzende von "Wir sind Kirche", sondern auch von deren Welt-
verband, was auch immer das heißt.
Sie ist also schon eine "gewichtige" Person in diesen Kreisen und damit
für die Medien von einigem Interesse.
Man muss also kein Prophet sein, wenn man ahnt, was kommen wird: Weitere Interviews und Artikel, und vor allem wird sie von Talkshow zu Talkshow weitergereicht werden. Dort kann sie dann ihre Ansichten aus-
breiten, und wie man das Fernsehen so kennt, wird man sich in den Re-
daktionen auch nicht gerade übermäßig anstrengen, einen Gesprächsgast aufzutreiben, der die kirchliche Position dazu konsequent und gut ver-
ständlich darlegen kann.
Mit anderen Worten: Der angerichtete "Flurschaden" wird beträchtlich sein, von den Menschen ganz zu schweigen, die sich dadurch animiert fühlen werden, aus der Kirche auszutreten. Da ist es nur zu begrüßen,
wenn jetzt besonnene Stimmen zu hören sind, die den Damen und Herren von "Wir sind Kirche" Nachdenkliches mit auf den weiteren Weg geben.
Man soll ja nie ganz ausschließen, dass es vielleicht mutige Mitstreiter gibt, die intern auch mal Kritisches anmerken und mäßigend wirken könnten.
In diesem Zusammenhang hat mich eine Stellungnahme von Prof. Dr. Zulehner angenehm überrascht.
Wer seine kirchenkritische Linie kennt, hat wohl auch eher nicht damit gerechnet: Er störe sich an der angeblichen "Privatheit" der missbräuch-
lichen Eucharistiefeiern, denn solche seien nie eine private Familienfeier. Und noch deutlicher:
"Die Heizers haben das geltende Kirchenrecht gegen sich. Ob ihre Provokation ihrem Anliegen dient, bezweifle ich."
Was er in seinem Blog sonst noch schreibt, muss ich nicht unterschreiben, aber diese Stellungnahme ist doch mal eine klare Ansage aus der "Heimat" der Heizers. Hoffentlich folgt da noch mehr...

Blog-Artikel von Prof. Paul Zulehner ---> KLICKEN !