Donnerstag, 15. Mai 2014

Reise nach Jerusalem: Fährt der Papst demnächst mit dem Panzer durch die Gegend?


Vom 24. bis 26. Mai wird Papst Franziskus auf Nahost-Reise sein. Nach außen hin tut man vernünftigerweise so, als herrsche dies-
bezüglich "business as usual", doch diese Reise ist sicherheitstechnisch alles andere als einfach.
Die Nachrichtenseite "israelnetz" titelte heute gar: "Papst im Panzer durch Je-
rusalem?"
und schilderte die verworren-angespannte Lage und die daraus im Vorfeld der Reise folgenden diplomatischen Verren-
kungen. Der zuständige Nuntius winkte als Botschafter des Vatikans klar ab, als man den Wunsch äußerte, der Papst möge doch bitte ein gepanzertes Fahrzeug nutzen. Jerusalem werde von den Israelis derzeit in ein Militärlager verwandelt, spottete angeblich ein Vatikan-Mitarbeiter. ---> HIER KLICKEN !
Die Nervosität ist durchaus verständlich, gab es doch in der ohnehin heiklen Region in jüngster Zeit auffällig viele Fälle von Vandalismus und Angriffen auf Christen, siehe z.B. HIER und HIER und HIER !
Heute gab der Vatikan vor der Presse Einzelheiten der Reise bekannt. Einige Informationen dazu finden Sie HIER und HIER und HIER!
Es wird also eine sehr spannende Reise werden, und dem Gebetsaufruf
( HIER !) kann man sich da nur anschließen...!

Kommentare:

  1. Dem Papst kann überall was zustoßen,
    auf dem schlecht gesicherten Petersplatz vielleicht noch
    eher als auf seiner Reise.
    Immerhin ist bereits ein Papst auf dem Petersplatz lebens-
    gefährlich angeschossen worden!

    AntwortenLöschen
  2. Sabine Otterbach15. Mai 2014 um 21:14

    Hoffentlich geht das gut!
    Beten wir für den Papst!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================