Donnerstag, 29. Mai 2014

Versuchte Empörung: "Kardinal Müller boykottiert eigenen Katholikentag"

Das Wetter wird hoffentlich heute besser - beim Katho-
likentag in Regensburg.
Gestern hieß es dort spaßes-
halber wegen anhaltendem Regenwetter, es sollte aktuell verboten werden, den Namen der Stadt in den Mund zu nehmen...

Weniger spaßig ist allerdings der Versuch, einen Teilnahme-
Zwang herbeizuschreiben.
Große Teile der Medien und die Katholikentagsleitung messen anscheinend die Bedeutung und den "Erfolg" einer solchen Veranstaltung vor allem da-
ran, welche prominenten Gäste dort teilnehmen (ich hätte da andere Kri-
terien...). Der Bundespräsident kam schon, die Bundeskanzlerin kommt am Freitag, und wer nicht kommt, das ist Kardinal Müller. Das ist beispiels-
weise für "DIE WELT" schon Grund genug, um ihn anzuklagen: "Kardi-
nal Müller boykottiert eigenen Katholikentag"
---> KLICKEN !
Das war mir bislang verborgen geblieben, dass dies der "eigene" Katholi-
kentag des Kardinals ist. Alle Achtung, sowas hat schließlich nicht jeder!
Kardinal Müller, das ist kein Geheimnis, findet nicht alles so toll, was der deutsche Tagungs- und Laienkatholizismus so fabriziert. Bisher dachte ich immer, dass sei sein gutes Recht. Zumal er damit nicht alleine steht. Abgesehen davon, dass erfreuliche 30.000 Dauergäste eines Katholiken-
tages im Vergleich zum Evangelischen Kirchentag (ca. 100.000 Dauer-
gäste) und der Katholikenzahl in Deutschland auch nicht "die Welt" sind, um mal ein Wortspiel zu wagen (statistisch sind es etwa 0,12 Prozent von 24.300.000 deutschen Katholiken).

Dass Kardinal Müller es war, der als ehemaliger Bischof von Regensburg die Veranstaltung erst möglich machte, muss "DIE WELT" kleinlaut ein-
gestehen. Nun aber habe er "aus terminlichen Gründen" abgesagt, der Schlimme...!

Vielleicht sollten sich die Presseleute mal die Mühe machen und recher-
chieren, wer von den "Prominenten" in der Vergangenheit bei Katholiken-
tagen in Deutschland so alles nicht dabei war - das gäbe eine lange Liste!

P.S.  Unverschämt, oder? - Papst Franziskus ist auch nicht dabei, was bis-
her offenbar noch gar nicht aufgefallen ist...