Montag, 20. Oktober 2014

Terror-Islamisten verkünden: Wir werden Rom erobern, Kreuze zerbrechen, Christen jagen...

Über innerkirchlichen Richtungsstreitig-
keiten sollte man besser nicht vergessen, was so um uns herum alles passiert, sonst könnte es ein böses Erwachen geben. Nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte man z.B. die Propaganda der ISIS-Terroristen. Panik ist aber nicht angebracht, sondern Wachsamkeit und kluges (staatliches) Handeln.
Über die Ziele in Europa lässt ISIS uns nicht im Unklaren: In ihrem Magazin "DABIQ" kann man nachlesen, was auch ihre Sprecher erklären. Neben der Aufforderung an ihre Helfer, durch Anschläge in europäischen Städten für Angst und Schrecken zu sorgen, werden auch gezielt die Christen auf's Korn genommen.
Aktuell greift die evangelische Nachrichtenagentur "IDEA" unter Bezug auf ausländische Medien das Thema auf und zitiert aus dem von ISIS herausgegebenen Magazin. Demnach ist angestrebt, die Christen anzu-
greifen, wo man nur kann, insbesondere aber aus symbolischen Gründen
in Rom. Man werde die Christen jagen, die Frauen versklaven usw.
Alle Muslime in Europa sind aufgerufen, dabei mitzuhelfen und Christen
zu töten. Die ISIS-Flagge werde eines Tages auch auf dem Vatikan wehen; wenn es der jetzigen Kämpfer-Generation nicht gelinge, dann eben den Söhnen oder Enkeln.
Artikel bei "idea" ---> KLICKEN !

Eine ausländische Quelle ---> KLICKEN !
Anschläge in Europa angekündigt ---> KLICKEN !
Artikel "Die Schülerzeitung des Terrors" ---> KLICKEN !