Donnerstag, 12. Februar 2015

Böse Muslime? - In der Zentralafrikanischen Republik werden Moslems von Christen getötet

Das Thema ist, wie so viele, sehr komplex. Da kann dieser kleine Artikel nur einer von mehreren Blickwinkeln sein. Dennoch: Wie man sieht, gibt es nicht nur Christenverfolgung (unbestritten das am meisten verfolgte Bekenntnis).  In der Zentralafrikanischen Republik, die seit Jahren ein Land im Chaos ist, verfolgen muslimische Kämpfer Christen, aber auch umgekehrt. In den Medien liest und sieht man schlimme Berichte, so z.B. HIER und HIER und HIER und HIER !
Bei etwas genauerem Hinsehen durch Kontakt mit dort tätigen Missiona-
ren kommt man allerdings zu der Erkenntnis, dass der religiöse Konflikt nur vorgeschoben ist. Es geht, wie so oft, im Grunde um Macht, Einfluss, Geld... ---> HIER !

Man sollte also vorsichtig sein, jede Christenverfolgung ganz automatisch "dem Islam" zuzuordnen. Das Leben ist komplizierter als das Schubladen-Denken.
Ergänzende Infos durch Videos ---> HIER und HIER !
:
>
                         Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Gut, dass Sie auch die andere Seite zeigen. In der Tat dürfte es eine
    Tatsache sein, dass viele vermeintlich religiöse Konflikte ganz andere
    Hintergründe haben. Meistens geht es doch schlicht um Macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bei den Christen geht es um Macht, da hat es keine religiösen Hintergründe. Bei den Muslimen aber hat es, wie wir in den letzten Monaten ja täglich lesen konnten, stets voll mit dem Islam und dem Koran zu tun. Die Bibel dagegen ist bekanntlich total gewaltfrei.

      Löschen
  2. Ich verstehe nicht, was so ein absolut kontraproduktiver Blog in einem konservativen katholischen Blog soll.....

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, hier ist nicht der Ort über das Friedenspotential der beiden Religionen zu disputieren. Aber notwendig ist es schon, die Erkenntnis nicht zu verdrängen, dass auch das Christentum nicht gegen das Böse und Destruktive im Menschen absolut immunisiert. Das ist auch wichtig für die eigene Gewissenserforschung und den eigenen Weg der Nachfolge. Es gibt ja noch zahlreiche andere Beispiele dafür, dass auch Christen - teilweise sogar mit religiösen Begründungen - anderen Menschen ans Leben wollen.

    AntwortenLöschen
  4. Es geht zum Teil um den uralten Konflikt zwischen Ackerbauern und Viehhirten, der ja schon im Alten Testament behandelt wird (Kain und Abel), aber auch in Mythologien anderer Religionen (z.B. Asen gegen Wanen). Religion hat damit wirklich nur am Rande zu tun, es geht eher um Ressourcen, auch wenn Religion mitunter als Vorwand vorgeschoben wird.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================