Donnerstag, 19. Februar 2015

Offene Kriegserklärung an Bischof Huonder wegen Pfarrer Buchelis Lesbensegnung...

Vor wenigen Tagen, am Sonntag, hatte ich noch gehofft, nach dem besonnenen Auf-
treten des betroffenen Pfarrers könnte alles doch noch gut werden. Nach der Sonntags-
messe räumte Pfr. Wendelin Bucheli auch eigene Fehler ein und bedauerte es, dass er mit der Segnung der Verbindung eines lesbischen Paares "Menschen verletzt" habe. ---> KLICKEN !
Wie es sich mir jetzt allerdings darstellt,
ist die "Kriegsmaschinerie" jedoch längst mit aller Macht angerollt und lässt sich nur noch schwer in den Griff bekommen.
Auf der einen Seite hat jetzt auch Weih-
bischof Eleganti
das Wort ergriffen und tadelt den Pfarrer öffentlich: Solche Seelsorger handelten "selbstgerecht und zutiefst illoyal". Für die nächste Bischofskonferenz, die im März stattfindet, fordert er alle Schwei-
zer Bischöfe auf, sich klar und eindeutig hinter Bischof Huonder zu stellen. ---> KLICKEN !
Die Gegenseite hat allerdings längst auch verbal aufgerüstet. Der Zusam-
menschluss der Kantonalkirchen mit dem etwas ulkig klingenden Namen "Biberbruggerkonferenz" fordert alle Seelsorger etwas verklausuliert zur offenen Rebellion auf. ---> KLICKEN !
Zusätzlich Öl ins Feuer gießt offensichtlich der Abt des Benediktiner-
klosters Engelberg, der nun Bischof Huonder ganz offen zum Rücktritt aufgefordert hat. ---> KLICKEN !
Nun ist das nicht das erste Mal, dass mit aller Macht versucht wird,
Bischof Huonder von Stuhl zu kippen. ---> KLICKEN !
Wie groß diesmal die Chance ist, vermag ich nicht einzuschätzen. Durch Aussitzen seitens der Bischöfe wird die Lage allerdings kaum besser...