Montag, 9. März 2015

Allmählich langweilt das: Auch dieses Jahr wieder beim ZdK: "Tag der Diakonin"...

Gähn! - Alle Jahre wieder lädt das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken zusammen mit Frauenverbänden zum
"Tag der Diakonin"
am 29. April ein.
"Du hast mich gerufen" lautet diesmal das Motto der bundesweiten Aktion, bei dem es laut ZdK um den "sakramentalen Diakonat", zu dem die Frauen Zugang haben sollen.
"Wir sind in der Kirche um Lichtjahre zurück", erfahren wir etwa zeitgleich mit dieser Ankündigung, und zwar in einem Interview des Kölner Domradios mit der Vizepräsidentin des ZdK, der Bundestagsabgeordneten Claudia Maria Lücking-Michel. Sie plädiert da
für eine feste Frauenquote in der Kirche (ob dann mindestens 30 % aller Ministranten Mädchen sein müssen?), um den "Druck" zu erhöhen, auf wen konkret auch immer... ---> KLICKEN !
So trifft man sich auch dieses Jahr wieder und soll schon bei der Anmel-
dung angeben, ob man beim ZdK oder einem der Frauenverbände Mit-
glied ist. Naja, man ist ja eh so ziemlich unter sich...  ---> KLICKEN !
Wir erinnern uns an die Vorstöße in den vergangenen Jahren, bei denen auch Erzbischof Zollitsch als damaliger Vorsitzender der Deutschen Bi-
schofskonferenz den Frauen eine elegante Brücke zum Diakonat bauen wollte, indem er die Idee eines Spezialdiakonats für Frauen entwickelte. Dieser Zahn wurde ihm aber sehr schnell gezogen; die Abfuhr vom "Netzwerk Diakonat der Frau" kam postwendend. Das halte man "nicht
für zukunftsfähig"
, wurde er belehrt.
Man will alles oder gar nichts, ein Diakonat zweiter Klasse soll es nicht geben. Und damit keine Zweifel über das wirkliche Endziel der Diskussion um den Diakonat der Frau aufkommen, fügte die Frauengemeinschaft KDFB in einem Artikel hinzu: "Frauen sind längst Diakoninnen - Wann kommt die Weihe?" (pdf) ---> KLICKEN !
Wird man jetzt am 29. April wieder so tun wollen, es gehe es letztlich gar nicht um das Priesteramt für die Frau...?