Dienstag, 10. März 2015

Einseitig und verletzend: Wenn auf "kath.net" über eine "Fastnachtsmesse" hergezogen wird...

Als Rheinländer bin ich dem Karneval gegenüber sehr auf-
geschlossen. Bei Karnevals-
gottesdiensten jedoch, so mei-
ne ich, muss man genauer hin-
schauen, was verantwortbar ist und was nicht.
Heute las ich beim Portal "kath.net" einen Gastbeitrag des erst 19-jährigen Stefan Fixemer über eine "Fastnachtsmesse in der Pfarrkiche von Rappweiler/
Bistum Trier"
---> KLICKEN !
Er lässt da seiner Empörung ausführlich freien Lauf und beklagt sich bitter über die heilige Messe am 15. Februar im Rahmen der "Jugendkirche MIA". Wenn ich mir das Foto des beanstandeten Gottesdienstes im Face-
book-Auftritt der Jugendkirche MIA betrachte, wundere ich mich doch einigermaßen, warum im Artikel von Stefan Fixemer von "einer herunter-
gekommenen Spelunke"
die Rede ist, der manche Pfarrkirche gleiche. Sorry, aber das kann ich da wirklich nicht erkennen!
Dass Kirchgänger verkleidet erschienen sind, soll bei solchen Anlässen auch andernorts vorkommen. Jedenfalls räumt der Autor ein, dass Pfarrer und Ministranten "als solche erkennbar" waren. Warum er das so betont formuliert, weiß ich nicht, das Foto zeigt sie jedenfalls in eindeutig korrek-
ter liturgischer Kleidung. ---> KLICKEN !
Der Autor kritisiert auch, dass "Speisen und Getränke" in der Kirche an einem Stand parat standen und findet, das habe "in einer Eucharistiefeier nichts verloren". Auch da ist das Foto erhellend: keinerlei Speisen werden da während der Heiligen Messe angeboten, insofern ist sein diesbezüg-
licher Hinweis fast schon eine Unterstellung.
Sogar das Aufstellen der drei Buchstaben M, I, A  "in der Mitte der Kirche" stößt dem Kritiker böse auf und er sieht darin eine Verletzung religiöser Gefühle, das werde "hoffentlich jedem klar sein".
Dem Autor geht es um die würdige Feier der Heiligen Messe. Er besuchte aber ausgerechnet diesen Karnevalsgottesdienst, und da sei mal die Frage erlaubt, warum eigentlich. Wenn ich eine Ankündigung für so etwas lese, dann gehe ich nicht dorthin, weil ich befürchte, mich ärgern zu müssen. Das ist aber eine persönliche Entscheidung.
Mit seiner Entscheidung, den ihm widerstrebenden Gottesdienst zu be-
suchen und anschließend kräftig zu kritisieren, macht es der Autor sich selbst nicht leicht, den Veranstaltern aber auch nicht. Er ist vermutlich
ein engagierter junger Katholik aus Beckingen, der sehr unter der zwangsweisen Versetzung von Pfarrer Eckert leidet. Ich habe mich
in mehreren Artikeln dazu geäußert und bin vom Verhalten des Trierer Bischofs enttäuscht, siehe z.B. ---> HIER !
Zorn ist jedoch ein schlechter Ratgeber, wie ich selbst auch schon erfahren musste. Zu groß ist die Gefahr, dass man als "Verletzter" nun auch andere durch seine Worte verletzt. Ich habe mich bei den Veranstaltern heute tele-
fonisch erkundigt, und in der Tat empfindet man dort den besagten Artikel auf kath.net als verletzend und nicht fair.
Bei der Vorbereitung hat es viele Gespräche und Überlegungen gegeben, und das Echo danach ist durchaus positiv. Es ist für eine Pfarrgemeinde wie Rappweiler und für die dort Verantwortlichen ja auch immer ein Wag-
nis, wenn Jugendliche voller Begeisterung ihre Ideen entwickeln.
Die Vorgaben für Kinder- und Jugendgottesdienste wurden eingehalten, betont man dort. Man habe sich auch durchaus die Frage gestellt, ob man angesichts des vielen Leids in der Welt das Thema Fastnacht überhaupt
in der Kirche aufgreifen sollte. Man sieht bei der Feier der Hl. Messe aber eben nicht nur Golgotha und das Leiden Jesu, sondern erinnert sich, dass wir Tod und Auferstehung unseres Herrn feiern.
Beim einen oder anderen Punkt könnte man sicher auch Kritisches an-
merken; ich möchte das aber nicht in Bausch und Bogen verdammen, sondern sehe auch, wie intensiv das Bemühen der Jugendlichen ist, sich
in der Kirche einzubringen, siehe z.B. auch ---> HIER !
Es war ein einmaliger Fastnachtsgottesdienst, den man auch neben den vielen anderen Heiligen Messen sehen kann. Und als Rheinländer weiß ich nur zu gut, was sich z.B. im Kölner Dom abspielt, wenn das "Dreigestirn" zum Karnevalistengottesdienst einzieht (Video)... ---> HIER !