Montag, 18. Mai 2015

40 Jahre Bischof -- Haben die Tradi-Blogger Kardinal Meisner schon vergessen?

Sie haben bestimmt davon gelesen.
Kardinal Meisner, als Erzbischof von Köln und "Fels in der Brandung" ebenso geliebt wie ge-
hasst, feierte gestern gut ein Jahr nach seinem Rücktritt sein 40-jähriges Bischofs-Jubiläum, zu dem auch ich gerne (nachträglich) gra-
tuliere. ---> HIER !

Dass ich gestern nichts dazu geschrieben habe, nimmt man mir schwer übel. Eine bitterböse E-Mail eines sich selbst als "lehramtstreuen Katholiken" bezeichnenden Menschen er-
reichte mich gestern Abend. Es sei doch ver-
räterisch, wie schnell auch die Tradi-Blogger den kämpferischen Kardinal "vergessen" hätten und ihm noch nicht einmal dankten und gratulierten.

Zur Klarstellung: Wer sich auch nur ein wenig Mühe macht, wird in meinem Blog etliche Beiträge lobender Art über Kardinal Meisner finden. Warum andere ihn gestern oder heute nicht ausdrücklich erwähnt haben, weiß ich nicht; es ist mir auch egal.
Ich kann und will nicht alles kommentieren, was in der Kirche geschieht. Da ich den Eindruck hatte, an anderen Stellen (sogar bei "katholisch.de") werde hinreichend über das schöne Ereignis geschrieben, habe ich darauf verzichtet, nicht ahnend, wie schlimm dieses Vergehen ist.

Es wird dabei bleiben: Ich muss allein schon aus Zeitgründen sehr aus-
wählen, worüber ich schreibe und worüber eben nicht. Weitere Aufreger sind also nicht auszuschließen...


Kommentare:

  1. Die ironische Pointe bei der Tradi-Empörung, die Sie getroffen hat, ist, daß die Tradis Kardinal Meisner nur sehr eingeschränkt als einen der ihren vereinnahmen können, wie sie das so gern tun.
    Man denke nur an die Aussagen des Kardinals zur "Pille danach" im Vergewaltigungsfall, die haben den Tradis ganz und gar nicht gefallen. Oder als er vor einigen Jahren erklärte, inzwischen seien die Grünen wertkonservativer und der Kirche näher als die Union. Da haben die rechtskatholischen Tradis hohlgedreht. Im übigen hat Meisner niemals die sog. "Messe aller Zeiten" gefeiert. Wie auch Benedikt XVI., der viel weniger Tradi und viel mehr Modernist war, als die Tradis wahrhaben wollen.

    AntwortenLöschen
  2. Der Thuriferar18. Mai 2015 um 11:30

    Da hat jemand die Hobby-Blogger mit einer
    hauptberuflichen Presse-Agentur verwechselt.
    Ein Zeichen von Dummheit, mehr nicht.
    Schwamm drüber. Für eine Tradi-Debatte völlig ungeeignet.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================