Sonntag, 17. Mai 2015

Da haben wir heute alle über den liturgischen Missbrauch des Priesters herzlich gelacht...!

Wer eine Reise tut, der kann was erzählen. Das gilt zuweilen auch
für Gottesdienstbesuche bei einer auswärtigen Gemeinde.
So manchen liturgischen Missbrauch finde ich eher nicht zum Lachen, aber das hier war irgendwie drollig:
Ein Priester, der offenbar vertre-
tungsweise in der Gemeinde die Eucharistiefeier leitete, wollte wohl besonders menschlich rüberkommen und begrüßte die Gemeinde nach dem Eingangslied mit der wahr-
scheinlich nur rhetorisch gemeinten Frage: "Liebe Gemeinde, haben Sie heute Nacht alle gut geschlafen...?" Leider werde ich nie erfahren, wie es danach planmäßig weitergehen sollte, ob er das irgendwie noch thematisch vertiefen wollte, denn in der Stille nach der überraschenden Frage vernahm man sehr laut und deutlich aus einer der hinteren Bänke eine Baßstimme mit einer sehr knappen Fest-
stellung: "NEIN !!!"
Alles lachte, der Priester war sichtlich verdattert, und nach einer Schreck-
sekunde fuhr er fort: "Dann werde ich heute besonders für Sie beten!" - Worauf die Heilige Messe ihren dann eher unspektakulären Verlauf nahm...
Merke: Es hat schon seinen guten Grund, dass man sich an die litur-
gischen Vorschriften halten soll.