Dienstag, 26. Mai 2015

Der nächste Schocker in Italien: Papst Franziskus liest die falsche Tageszeitung...

In meinem ersten Artikel von heute wies ich bereits auf ein Interview mit Papst Franziskus hin, in dem er unter anderem erklärt, dass er aufgrund eines Gelübdes seit 1990 kein Fern-
sehen mehr schaut.
Doch für manche Italiener
(und darüber hinaus!) kommt es noch ärger: Der Papst liest auch noch die "falsche" Tages-
zeitung!
In besagtem Interview erklärte er, aus Zeitgründen nur eine einzige Ta-
geszeitung (überfliegend) zu lesen, und dafür brauche er etwa 10 Minuten. Der Knaller dabei: Es ist ausgerechnet die links-liberale "La Repubbli-
ca"
, deren Gründer Eugenio Scalfari meinen aufmerksamen Lesern schon durch  - na sagen wir mal: großzügig ausgelegte - Papst-Interviews eher unangenehm aufgefallen ist. Man schaue z.B ---> HIER und HIER !

Hätte sich Papst Franziskus etwas diplomatischer verhalten und nicht ver-
raten, was seine Lieblingszeitung ist, wäre ihm die im Laufe des heutigen Tages anschwellende Empörungswelle erspart geblieben.
Medien der konkurrierenden Berlusconi-Gruppe können es nicht fassen, dass der Papst sich damit so weit aus dem Fenster gelehnt hat. Mit der Lektüre solch einer Zeitung (die sich u.a. auch für die Homo-Ehe ausge-
sprochen habe), lese er ausgerechnet jene, die "vom katholischen Glauben am weitesten entfernt ist." ---> HIER !

Ich hoffe jetzt doch inständig, dass der Papst wenigstens ab und zu mal einen Blick in die vatikan-eigene Zeitung "L'Osservatore Romano" wirft... ---> HIER