Sonntag, 31. Mai 2015

Der neue Bischof soll "nicht lügen" - Limburger Diözesanversammlung äußert Wünsche...

Auf der Internetseits des Bistums fand ich eben noch keinerlei Hinweis auf die Ver-
anstaltung, aber dank KNA (Katholische Nachrichtenagen-
tur) gibt's schon einen Artikel bei "katholisch.de" und bei "Radio Vatikan".
Demnach hat die Limburger Diözesanversammlung
am Wochenende unter ande-
rem ihre Wünsche für den aktuell noch nicht in Aussicht stehenden Nach-
folger von Tebartz-van Elst schriftlich niedergelegt. "Er soll lebensklug
und authentisch sein, nicht lügen, die Menschen lieben, glaubhaft ver-
künden und dienen wollen, statt zu herrschen"
, liest man im Katalog
der Forderungen.
Nun ist ja nicht nur aufschlussreich, was man da alles fordert, sondern auch, was da nicht steht, was man also als nicht von sonderlicher Be-
deutung ansieht. 

Meinen Lesern fällt da sicher selbst einiges auf und ein, was da wohl hingehören sollte... - oder eben auch nicht.
"katholisch.de" ---> HIER !
"Radio Vatikan" ----> HIER !

Kommentare:

  1. Bei den Limburger Forderungen fehlt Entscheidendes:
    Der neue Bischof soll keinen KOI-Teich anlegen!

    AntwortenLöschen
  2. Was meinen die denn?

    glaubhafte Verkündigung -> den Kathechismus verteidigen, oder doch den Leuten Honig um Maul schmieren?

    dienen -> den kirchlichen Gesetzen und Lehraussagen dienen oder dem aktuellen Meinungsbild überlauten Minderheit?

    AntwortenLöschen
  3. So ein lahmer Haufen!
    Die sind ja sowas von spät dran!
    Warum hat man das nicht schon vor einem Jahr formuliert?

    AntwortenLöschen
  4. Diözesaner Bürohengst31. Mai 2015 um 16:37

    Na, das gehört ja heute einfach schon zum guten Ton,
    dass in deutschen Diözesen von Diözesangremien oder
    irgendwelchen Initiativen Wunschkonzert gespielt wird.
    Die derzeit in Limburg Verantwortlichen fördern dies, weil es
    dem weiteren Aggressionsabbau bzw. Befriedungsprozess
    dienen soll.
    Und was den Vatikan betrifft: Dort gibt es ausreichend
    Papierkörbe.

    AntwortenLöschen
  5. Er sollte vor allem auch katholisch und romtreu sein.

    Oder ist das nicht so wichtig???????????

    AntwortenLöschen
  6. Inzwischen ist die Meldung auf der Seite des Bistums Limburg online:
    https://www.bistumlimburg.de/meldungen/meldung-detail/meldung/katholisch-erloest-statt-katholisch-griesgraemig.html

    Was mich irgendwie nachdenklich macht, ist, dass da nix außerordentliches gewünscht wird. Da werden eigentlich ganz normal zwischenmenschliche Fähigkeiten gewünscht.

    Und ich frage mich da halt schon, wie es kommt, dass solche allgemeingültigen zwischenmenschlichen Verhaltensweisen und Arbeitsweisen als Wunsch formuliert werden. Ich frage mich einfach wie es da vorher gewesen sein muss, dass eigentlich das ganz normale Miteinander gewünscht wird.
    Hat das vorher so sehr gefehlt? Anscheinend irgendwie schon, denn warum sollte man es sich jetzt so sehr wünschen?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================