Dienstag, 26. Mai 2015

Der Vatikanbank geht's wieder prima! - Papst Franziskus untersagt aber Investmentfonds...

Die Vatikanbank hat schlimme, skandalgeschüttelte Zeiten hin-
ter sich. Das große Aufräumen zeigt inzwischen immer mehr erfreuliche Ergebnisse, aber ein Blick hinter die Fassade zeigt auch, dass es im Vatikan und drumherum nicht nur edelste Charakter mit den lautersten Absichten gibt - es menschelt beträchtlich. Man schaue zur Erinnerung mal ---> HIER und HIER !
Nun aber die frohe Kunde: Die Vatikanbank hat inzwischen alle Kriterien der geforderten Transparenz erfüllt und schreibt im zweiten Jahr hinter-
einander einen ganz ordentlichen Gewinn. Wie im Vorjahr werden auch diesmal exakt 55 Millionen Euro davon als willkommene Finanzspritze an den Heiligen Stuhl weitergereicht. ---> HIER !

Allerdings hat Papst Franziskus offenbar weiterhin ein kritisch-waches Auge auf alle Finanzaktivitäten. Wie es in mehreren Medien nachzulesen ist, hat er einem Tipp der Kardinalskommission folgend die geplante Ein-
richtung eines Investmentfonds in Luxemburg untersagt. Wie man sieht: Den Finanzjongleuren wird genau auf die Finger geschaut. Gut so...!
Man lese ---> HIER !

1 Kommentar:

  1. Vielleicht wäre es sinnvoller, wenn ein Experte in Finanzfragen den Finanzjongleuren auf die Finger gucken würde…

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================