Freitag, 22. Mai 2015

Einmalig in Deutschland: Das Bistum Erfurt will den Religionsunterricht auch online anbieten!

In der Not werden die Men-
schen oft besonders erfinde-
risch. Die Not besteht in diesem Falle darin, dass es in einigen Teilen Teilen Thüringens kaum noch möglich ist, bei z.T. weniger als acht Prozent Katholiken-Anteil aus-
reichend große Gruppen zu-
sammenzubekommen, um katholischen Religionsunterricht in den Schulen erteilen zu können.

Heute stellte Bischof Dr. Ulrich Neymeyr das auf den ersten Blick vielleicht verblüffende Konzept vor, den Religionsunterricht auch online anzubieten, natürlich als ordentlicher Unterricht anerkannt und auch mit einer Beurteilung in Form einer Note. Man beginnt das Experiment erst einmal in der Oberstufe.
Nähere Einzelheiten des Modells siehe ---> HIER und HIER !
.
Hier bekommt man einen ersten Eindruck vom neuen Erfurter Bischof: 
>                        Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

1 Kommentar:

  1. Eine kreative, kluge Lösung - zumindest für ältere Schüler!
    Normalerweise wird gleich kapituliert: Pech, nicht genug Leute
    für den katholischen Religionsunterricht. Dann muss er eben aus-
    fallen und es gibt "Ethik" - von jedem etwas...
    Kompliment an den neuen Bischof.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================