Samstag, 30. Mai 2015

Hat "kath.net" da einen Bock geschossen? - Kosten für das "Geheimtreffen" in Rom...

Gestern schrieb ich noch einmal über das merkwürdige "Geheimtreffen" von Bischöfen mit Journalisten in Rom, siehe ---> HIER !
Dabei schrieb ich auch von dem "Knalleffekt", den das Portal "kath.net" gestern mit der Infor-
mation lieferte, dass sämtliche Kosten des Tref-
fens, also auch die Anreise- und Übernachtungs-
kosten der an diesem "Hintergrundgespräch" teilnehmenden Journalisten übernommen wor-
den sind.
Das sorgte in meinem Blog für einigen Wirbel, und bei "kath.net" selbst gibt es eine Rekord-
zahl von ca. 40 empörten Leserzuschriften.
Doch auf meine Leserinnen und Leser ist Ver-
lass; sie denken mit  - und entdecken zuweilen auch Zusammenhänge,
die mir gar nicht aufgefallen sind.
In diesem Falle bedeutet das: Durch Leserkommentar und durch eine detaillierte E-Mail eines anderen Lesers (danke!) mit genauen Linktipps (E-Mail-Hinweise an mich sind privat und werden nur dann veröffentlicht, wenn dies ausdrücklich gewünscht wird!) wurde ich darauf gestoßen, dass "kath.net" in einem Punkt offensichtlich trotz seiner Beziehungen in Rom einen ziemlichen Bock ( ---> HIER !) geschossen hat:
Der Aufreger über die Kosten der teilnehmenden Journalisten geht ins Leere, weil die meisten ohnehin als Korrespondenten in Rom arbeiten und auch wohnen. Also weder Anreise- noch Übernachtungskosten!
Dieses pikante Detail ändert zwar nichts am Gesamtproblem der Veran-
staltung, aber es ist schon eine Frage des guten Stils, ob man Journalisten für solch ein nicht offizielles Treffen auch noch freihält oder nicht.
Ich werde gleich mal schriftlich bei "kath.net" anfragen...