Dienstag, 19. Mai 2015

Kirchenrechtler Prof. Schüller: Priester lediglich als Gestalter von Eucharistiefeiern

Kirchenrechtler Prof. Dr. Thomas Schüller aus Münster ist aufmerksamen Lesern meines Blogs kein Un-
bekannter; man schaue z.B. ---> HIER und HIER !
Nun hat er in Ravensburg bei einem Vortrag einen angeblich (gar nicht) revolutionären Weg vorgeschlagen, wie man trotz Priestermangel das Zusammen-
legen von Pfarreien vermeiden könnte. -- Man ahnt es schon:  Ganz einfach - man setzt Laien als Ge-
meindeleiter ein. Während die Laien sich dann um so gut wie alles küm-
mern, seien die Priester "in diesem Modell lediglich beauftragt, die Eucha-
ristiefeiern zu gestalten"
.
Den Rest übernimmt das Leitungsteam, einschließlich Taufen, Trauungen usw. -- Man lese in der "Schwäbischen Zeitung" ---> HIER !

Ironie-Modus eingeschaltet: Wenn man nach Methoden sucht, den Pries-
terberuf möglich unattraktiv zu machen, hätten wir hier einen Supervor-
schlag, schätze ich mal. Da kommt der Priester nur gerade mal mit dem Messkoffer vorbei, verabschiedet sich artig und verschwindet zur nächsten Heiligen Messe. Die Priesterseminare werden ganz bestimmt brechend voll sein, wenn sich das durchsetzt...
Das sei kirchenrechtlich gemäß Kanon 517 § 2 gar kein Problem und werde z.B. im Bistum Limburg schon praktiziert, erfahren die erstaunten Zuhö-
rer.  Was er nicht sagt: Dieses Modell wird andernorts "zunehmend kritisch beurteilt und als Auslaufmodell angesehen" (so z.B. die österreichischen Bischöfe laut Kirchenrechtler Prof. Dr. Wilhelm Rees, Innsbruck ---> pdf HIER).

Also vielleicht Neuheiten in Deutschland, die das Potenzial zum Laden-
hüter haben??? 

Kommentare:

  1. Ebenso verräterisch wie peinlich:
    Die Frage, wie man interessierte junge Männer für den
    Priesterberuf gewinnen könnte, ist schon abgehakt.
    Aus meiner Sicht erweckt der Professor den Anschein, als
    gehe er insgeheim längst von der So-gut-wie-Abschaffuing
    des Priestertums aus.

    AntwortenLöschen
  2. Was Prof. Schüller auch verschweigt, sind die Überlegungen
    bezüglich der vorhandenen Notsituation und der Dauer des
    Einsatzes von Pfarrbeauftragten.

    https://books.google.de/books?id=BqZGmnwcZBAC&pg=PA139&lpg=PA139&dq=Pfarrbeauftragte&source=bl&ots=EJ3KsO2srr&sig=pZ0ONV17bC0R0rZEq8_HglwuBFs&hl=de&sa=X&ei=N3JbVaOkGcK9swGVhYCgDw&ved=0CDcQ6AEwBDgK#v=onepage&q=Pfarrbeauftragte&f=false

    AntwortenLöschen
  3. Kardinal Marx ist übrigens dagegen.
    Wenigstens etwas.

    http://www.albertusmagnus-archiv.de/downloads_marx/sorgneu_02.pdf

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================