Sonntag, 17. Mai 2015

Papst zu Abbas: "Du bist ein Friedensengel!" -- Hoppla, hat er das überhaupt so gesagt ???

Der Friedensprozess in Nahost ist mit dem Begriff "extrem kompliziert" sicher halbwegs korrekt beschrieben.
Nun erfuhr man, dass der Vati-
kan beabsichtigt, Palästina als eigenständigen Staat anzuer-
kennen. Das wiederum sorgt wenig überraschend bei man-
chen für Ärger und Aufregung, siehe ---> HIER !
Doch nicht genug damit:
Wie viele Medien und sogar "Radio Vatikan" gestern meldeten, soll Papst Franziskus den Palästinenserpräsidenten kräftig gelobt haben:
"Du bist ein Friedensengel!" -- Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leser, wenn Sie diesen Ausdruck in diesem Zusammenhang hören, aber mir kam das nach allem, was ich in den letzten Jahren an Nachrichten aus dieser Region gesehen habe, doch etwas seltsam und übertrieben vor.
Man lese die genauen Formulierungen z.B. bei "Radio Vatikan" und beim "SPIEGEL" ---> HIER und HIER !

Papst Franziskus, der einfach so den Palästinenserstaat anerkennt und zu allem Überfluss den Präsidenten Abbas ein wenig untheologisch in den Stand der Engel erhebt?
Gemach, gemach:   Was die Frage der Anerkennung betrifft, lohnt ein Blick auf seinen Vorgänger, Papst Benedikt XVI., denn mit nur wenig Mühe wird man dann erkennen, dass Franziskus dessen Linie in dieser Frage weiter verfolgt; man schaue z.B. ---> HIER und HIER !
Kommen wir nun zum aktuellen Stein des Anstoßes: Ist Palästinenser-
präsident in den Augen des Papstes ein Engel? - Klare Antwort: NEIN ! - 

Es war eigentlich ziemlich harmlos: Der Papst überreichte seinem Gast eine Medaille, auf der ein Engel abgebildet ist. Dazu fiel ihm dann spontan der gute Rat ein: "Sei ein Friedensengel!" - Mit anderen Worten: Die Übersetzung selbst bei Radio Vatikan ist leider ungenau. Ärgerlich gerade in diesem Falle, denn es macht schon einen großen Unterschied, ob man als Friedensengel bezeichnet wird oder aber dazu aufgefordert wird, sich wie ein solcher zu benehmen!
Nur ganz wenige Medien bringen das Zitat korrekt, z.B. "nachrichten.at" ---> HIER !
Die Buchautorin und Bloggerkollegin "Elsa" lebt seit Jahren in Italien, und ihr verdanke ich den Hinweis auf die korrekte Übersetzung. Man lese ihren Artikel zu dieser ärgerlichen Panne ---> HIER !
Heute werden übrigens zwei palästinensische Nonnen heilig gesprochen. Nach diesem Patzer bin ich mal gespannt, was man darüber alles zu lesen bekommt... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Haha,
    Radio Vatikan zitiert eine kommerzielle italienische Nachrichten-
    agentur, was der Papst gesagt haben soll, anstatt zum Telefon
    zu greifen und in der Umgebung des Papstes nachzufragen.
    Toller Gag!

    AntwortenLöschen
  2. Diözesaner Bürohengst17. Mai 2015 um 11:53

    Was für eine Blamage für die Presse,
    einschließlich Radio Vatikan!
    Das ist in der Tat ein ganz elementarer Unterschied
    in der Aussage.
    Was man Papst Franziskus sonst schon mal gerne vorwirft,
    nämlich eine etwas schnoddrige Formulierung,
    trifft wohl eher auf unsere Qualitätsmedien zu, die einfach
    nur abschreiben, was ihnen die Agenturen anbieten.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht nur die Medien sind schuldig. Leider brauchen auch einige katholische Korinthenkacker die Polemik wie die Luft zum atmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was wäre die Blogozese ohne korinthenkackerische Polemik? Sie würde in sich zusammenfallen wie ein Luftballon.

      Löschen
  4. Mit Verlaub, aber wenn ich mir das hier ansehe,
    dann finden sich die einzigen beiden Korinthenkacker
    bei den Leserbriefschreibern, nicht bei irgendwelchen Bloggern...!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================