Mittwoch, 27. Mai 2015

Standpunkt bei "katholisch.de": Sind die Kirchenchöre schuld an der Kirchenkrise?

Einmal wöchentlich gibt es beim bischöf-
lichen Portal "katholisch.de" einen Meinungsbei-
trag unter der Rubrik "Standpunkt".
Da wird querbeet so allerhand geboten. Zur Erinnerung zwei Artikel, die mir schon vor einiger Zeit auf-
gefallen sind ---> HIER und HIER !  -- Heute ist es wieder so weit.
"Kirche ohne Anschluss" - so lautet das Thema, zu dem sich die haus-
eigene Redakteurin Gabriele Höfling äußert. Das Thema ist nicht son-
derlich originell, aber es musste offenbar noch ein weiteres Mal geschrie-
ben und gejammert werden: Die Glaubensweitergabe klappt in vielen Pfarrgemeinden nicht so recht. Frau Höfling sieht eine große Düsternis: Nach der Firmung gibt's keine Anschluss-Angebote, "Prozessionen wurden zum bloßen Mitlaufen" und in den Kirchenchören sind Menschen, die ein-
fach nur sehr gerne singen, "ohne dass das etwas mit dem Glauben zu tun hätte". -  Ich komme mir beim Lesen fast vor wie beim Lokführerstreik: Ständig verpasst da irgendwer den Anschluss...!
Auch Zwischenrufe zum Priestermangel und zur Zusammenlegung von Pfarreien sind Frau Höfling wichtig, weil das Gemeindeleben "an manchen Orten ohnehin schon am Boden liegt".

Ach so! - Aber was genau soll uns der Artikel jetzt sagen?
Macht euch keine Illusionen über Kirchenchöre? 

Oder über "katholisch.de"-Redakteure? 
Vielleicht liege ich da ja ganz falsch, aber mir hat der Artikel nicht wirklich weitergeholfen...
Der Artikel bei "katholisch.de" ---> HIER !