Mittwoch, 20. Mai 2015

Urteil: Kinder dürfen nicht zur Erstkommunion, weil der muslimische Vater das nicht will!

                Predigt u. Linktipps für Pfingsten: Donnerstag gegen Mittag online!
.
Die beiden Kinder leben nach der Scheidung bei ihrer christ-
lichen Mutter in Nordrhein-Westfalen. Sie nehmen am katholischen Religionsunter-
richt teil und gehen regelmäßig in die Heilige Messe.
Ihr Wunsch, getauft zu werden und wie ihre Freunde mit zur Erstkommunion zu gehen, wird allerdings noch lange auf seine Erfüllung warten müssen. Der muslimische Vater hat dagegen Einspruch erhoben und sich damit jetzt sogar in zweiter Instanz gerichtlich durchgesetzt.
Wie der Nachrichtendienst "ZENIT" schreibt, sollen die Kinder nach Mei-
nung der Richter bis zum 14. Lebensjahr warten, bevor sie sich einer der beiden Religionen der Eltern zuwenden dürfen.
Ein Fachanwalt wird zitiert, der sich über dieses harte Urteil wundert.
Er kann nicht erkennen, dass diese Entscheidung dem Kindeswohl dient, da diese jetzt isoliert daständen. Der Anwalt fragt sich auch, ob das Gericht beispielsweise bei einem evangelischen Vater auch so entschieden hätte...

Eine traurige Geschichte ist das! - Man lese ---> HIER und HIER !