Donnerstag, 26. November 2015

Es werden immer mehr: Soll man Bettlern etwas geben oder besser nicht...?

Ich weiß nicht, wie es Ihnen dabei geht: Mich jedenfalls lässt es nicht kalt, wenn ich einem Bettler begegne, sei es beim Gehen durch eine Einkaufs-
straße oder z.B. auch, wenn einer bei uns an der Haustüre klingelt.
Und das werden immer mehr, derzeit bei uns im Ort etwa einmal pro Woche.
Ich schätze mal, die diesbe-
züglichen
Meinungen  - und die Erfahrungen - gehen da ganz weit aus-
einander. Da gibt es die Bettelbanden, die mit VW-Bussen angereist kom-
men und dann Straße für Straße abarbeiten, da gibt es diverse Schilder und Zettel, die uns darüber informieren, dass es sich um schlimme Schicksale handelt - und ich weiß nicht so recht: Soll ich - oder soll ich nicht? 

Klar, das Bibelwort, man solle seinen Nächsten lieben und "was ihr dem Geringsten getan habt...", können wir nicht einfach zur Seite schieben. Andererseits kann es sein, dass man gerade mit seiner Nächstenliebe solche Banden erst fördert und ermöglicht. Und dann gibt es die Experten, die so oder anders sagen, was man tun oder besser nicht tun soll.
Ein paar Beispiele ---> HIER und HIER und HIER !
Wohl ist mir nie dabei, aber ich gestehe, ich entscheide aus dem Bauch heraus, ob ich etwas gebe oder nicht, und ich hoffe, mich dabei auf meine Lebenserfahrung und Menschenkenntnis halbwegs verlassen zu können. Und Sie...?