Freitag, 15. Januar 2016

Alles ist gleich: Evangelische Kirche hat heute die Homo-Trauung in der Synode beschlossen

Es war ja absehbar, wie ich schon am vergangenen Sonntag schrieb: Egal ob homo- oder heterosexuell - wer in der zweitgrößten evangelischen Landeskirche ganz offiziell getraut werden will, bekommt das in jedem Falle.
Die in Bad Neuenahr tagende Synode hat das heute mit großer Mehrheit so beschlossen.  ---> HIER !

Damit ist über kurz oder lang die Homo-Ehe im ganzen evangelischen Deutschland also offiziell gleichwertig und wird auch in den Kirchen-
büchern eingetragen. Es heißt zwar in der Synode, es gelte trotzdem das sogenannte "Abstandsgebot" zur  normalen Ehe, aber das kann man wohl vergessen, denn das Bundesverfassungsgericht hat im Jahre 2009 verbind-
lich entschieden, dass es dies entgegen der Interpretation mancher Leute juristisch nicht gibt. ---> HIER !

Es gebe "keinen rechtlichen oder theologischen Grund mehr für eine un-
terschiedliche Behandlung von Eheleuten und eingetragenen Lebenspart-
nern"
, heißt es in dem folgenschweren Beschluss, den ich hier nicht kom-
mentieren möchte. - Man lese ---> HIER und HIER !
Um mal die bisherige statistische Größenordnung des Riesenthemas zu beleuchten: In den beiden Jahren vor der Synode habe es bei 2,65 Millio-
nen Kirchenmitgliedern im Rheinland gerade mal 46 Fälle von gottes-
dienstlicher Begleitung (Segnung, nicht Trauung) Homosexueller gegeben, so weit das bekannt wurde...

Kommentare:

  1. Die evangelische Kirche schaufelt sich selbst
    ihr eigenes Grab.
    Aber wenigstens hat man ein paar Dutzend Homosexuelle
    glücklich gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Die evangelische Kirche versucht mit allen
    Mitteln, den Mitgliederaustritt, der wesentlich größer
    als bei den Katholiken ist, zu stoppen.

    AntwortenLöschen
  3. Na ok, eine Bibel in eigener Sprache hat sich dieses Gemeinschaft ja schon geschaffen, wer schon mal Kirche auf WDR hört weiß, dass ein Gottesbezug auch meist obsolet ist, da fehlen nur noch Halbmonde auf den "Kirchen" und Buddas auf den Altären. Am Eingang vielleicht noch ein Bild von Frau Käßmann, dann wäre man konsequent ehrlich.
    Ich bin wirklich mal gespannt, wie das weitergeht.

    AntwortenLöschen
  4. Sodom und Gomorrha -
    und man denkt sich nichts mehr dabei!
    Die evangelische Kirche könnte so allmählich
    die Bibeln einstampfen.

    AntwortenLöschen
  5. Nemrod meint: Da werden bei Katholens schon bald ähnliche Forderungen kommen...Vlt greift ja die Bistumsynode Trier die Idee auf....Immer nur schön dem Zeitgeist entsprechend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nunja, das Ermorden von Nichtheterosexuellen liegt eben in den westlichen Kirchen gerade nicht im Zeitgeist. Manche afrikanischen Bischöfe haben damit nichts zu tun...

      Löschen
    2. Leser Peter Friedrich,
      haben Sie den Artikel nicht verstanden?
      Ich finde keinerlei Bezug zum Thema "Mord".
      Was afrikanische Bischöfe betrifft, so ist mir
      da auch keiner bekannt, der jemand ermordet hat.

      Löschen
    3. @Eltzerberg:

      https://www.youtube.com/watch?v=VLf-umCdAkg

      Löschen
  6. Ich habe mich entschlossen, aus der Kirche
    auszutreten. In den letzten Jahren wurde mir
    immer klarer, dass diese evangelische Kirche
    mir keine Heimat mehr ist.

    AntwortenLöschen
  7. Herrn Friedrich unter anderen Interessierten
    am Thema "Homosexualtität" seien diese beiden Videos
    an Herz gelegt, die doch eigentlich überzeugen und
    nachdenklich machen sollten!

    https://www.youtube.com/watch?v=gk883jPZ3h0

    https://www.youtube.com/watch?v=IdhWBV2VkAM

    Mit freundlichen Grüßen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Zölibatärer: Und was möchten Sie mir nun damit sagen? Soll ich mich von heterosexuell auf homosexuell "umtherapieren" lassen?

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================