Freitag, 15. Januar 2016

Alles ist gleich: Evangelische Kirche hat heute die Homo-Trauung in der Synode beschlossen

Es war ja absehbar, wie ich schon am vergangenen Sonntag schrieb: Egal ob homo- oder heterosexuell - wer in der zweitgrößten evangelischen Landeskirche ganz offiziell getraut werden will, bekommt das in jedem Falle.
Die in Bad Neuenahr tagende Synode hat das heute mit großer Mehrheit so beschlossen.  ---> HIER !

Damit ist über kurz oder lang die Homo-Ehe im ganzen evangelischen Deutschland also offiziell gleichwertig und wird auch in den Kirchen-
büchern eingetragen. Es heißt zwar in der Synode, es gelte trotzdem das sogenannte "Abstandsgebot" zur  normalen Ehe, aber das kann man wohl vergessen, denn das Bundesverfassungsgericht hat im Jahre 2009 verbind-
lich entschieden, dass es dies entgegen der Interpretation mancher Leute juristisch nicht gibt. ---> HIER !

Es gebe "keinen rechtlichen oder theologischen Grund mehr für eine un-
terschiedliche Behandlung von Eheleuten und eingetragenen Lebenspart-
nern"
, heißt es in dem folgenschweren Beschluss, den ich hier nicht kom-
mentieren möchte. - Man lese ---> HIER und HIER !
Um mal die bisherige statistische Größenordnung des Riesenthemas zu beleuchten: In den beiden Jahren vor der Synode habe es bei 2,65 Millio-
nen Kirchenmitgliedern im Rheinland gerade mal 46 Fälle von gottes-
dienstlicher Begleitung (Segnung, nicht Trauung) Homosexueller gegeben, so weit das bekannt wurde...