Montag, 24. Oktober 2016

300 Euro Bußgeld? - Soll ein Schüler zum Moschee-Besuch gezwungen werden?

Derzeit macht der Fall eines 13-jährigen Schülers aus Rendsburg (Schleswig-Holstein) im Internet die Runde, weil er von der Schule angeblich ge-
zwungen werden soll, im Rahmen des Unter-
richts eine Moschee zu besuchen.
Aus den Dokumenten, deren Richtigkeit ich nicht überprüfen kann, geht demnach hervor, dass die Schulbehörde die Eltern sogar zu einem Bußgeld von 300 Euro verdonnert habe.
Nicht nur ein Rechtsanwalt äußert da deutliche Bedenken. Ich frage mich als ehemaliger Lehrer ebenfalls, ob es da nicht doch eine andere Lösung geben konnte, z.B. bei Nichtteilnahme für einige Stunden der Besuch des Unterrichts in einer Parallelklasse. Manchmal hat man den Eindruck, dass auch Schul-
p
olitik etwas dickköpfig betrieben wird...

Man lese und staune ---> HIER und HIER und ausführliche Stellung-
nahme des Rechtsanwaltes ---> pdf HIER !