Montag, 27. Februar 2017

Trump-Fans aufgepasst! - 290 Kilometer des Mauerbaus von 511 Kilometern schon fertig!

Seit Wochen wird sich über
den geplanten Mauerbau ge-
gen Mexiko aufgeregt, der den Strom der Migranten stoppen soll.
Nun erfahre ich gerade durch die Nachricht einer österreichi-
schen Zeitung, dass bereits 290 der geplanten 511 Kilo-
meter fertig sind.
Ich vermute, die deutschen Nachrichtensendungen werden heute und die nächsten Tage voll davon sein, und heute wird es ganz bestimmt nach der Tagesschau eine viertelstündige Sondersendung geben!...  ---> HIER !



P.S.   O weh, ich sehe gerade, da habe ich wohl etwas verwechselt: Es geht gar nicht um die böse Trump-Mauer, sondern um die gute Türkei-Mauer, pardon!

Kommentare:

  1. DIE TÜRKEN UND WIR WERDEN IMMER ZWEITER BLEIBEN:
    Grenzanlagen gegen Mexiko gibt es schon lange,
    nur nicht so massiv wie geplant:
    "Zu Zeiten von Präsident George W. Bush kam es dann sogar 2006 zu einem „Sicherheitszaungesetz“ für die Grenze zu Mexiko.
    Aus dieser Zeit gibt es schon Zaunkosten. Auf über 1100 Kilometern wurden Grenzanlagen für sieben Milliarden Dollar errichtet..."

    https://www.welt.de/wirtschaft/article161562393/Woran-Trumps-Mexiko-Mauer-scheitern-koennte.html

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll, wie elegant der Kreuzknappe
    den heuchlerischen politisch Korrekten immer
    wieder den Spiegel vorhält.
    Ich habe den Artikel gerade schon im Freundeskreis
    weiter verlinkt. Weiter so als gute Ergänzung
    zu den Mainstream-Einheitsmedien!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heuchlerisch sind einzig und alleine die Krokodilstränen des Knappen, der ordentlich gegen Merkel und die Flüchtlinge nach Europa hetzte, nun aber die Mauer in der Türkei kritisiert, die er und sie Rechtskatholen schon immer forderten.

      Löschen
    2. Würde mich echt mal interessieren,
      Leser "Bio", wo genau Sie beim "Kreuzknappen"
      Hetze festgestellt haben.
      Danke für detaillierte Zitate und Links.

      Löschen
    3. ein Priester (75 Jahre)27. Februar 2017 um 11:05

      Lieber Kreuzknappe-Leser "Blo",
      ich verstehe durchaus Ihre Verärgerung,
      wenn Sie Berichte über Vergehen von Flüchtlingen
      nicht mögen. Für mein Dafürhalten geht es dem
      Kreuzknappen aber überhaupt nicht darum, gegen
      irgendjemand zu "hetzen", sondern nur darum,
      auch solche Meldungen aufzugreifen,
      die gewöhnlich in den führenden Medien unseres
      Landes nur ganz kurz und nur einmal erwähnt
      werden, während man tagelang z.B. über Haken-
      kreuzschmierereien berichtet.
      Ich empfinde das also als eine Art Balance,
      die der Blogger anstrebt.

      Löschen
  3. Ganz nüchtern und sachlich betrachtet
    und ohne irgendwelche Lügenpresse-Vorurteile:
    Es stimmt schon und zeigt sich hier wieder,
    wie einseitig die deutschen Medien in ihrer Bericht-
    erstattung sind.
    Das ist aber m.E. oft gar kein böser Wille, sondern
    schlicht und einfach Unfähigkeit der Redakteure
    und auch die Sorge um den eigenen Arbeitsplatz,
    falls man unangenehm mit einer anderen Meinung auffällt.

    AntwortenLöschen
  4. Die Medien haben Wichtigeres zu tun
    als so eine winzige Mauer in der Türkei.
    Heute z.B. geht es um das Weltereignis
    eines Filmpreises!

    AntwortenLöschen
  5. Seitens der sogenannten Eliten gibt man sich
    seit einigen Monaten, auch angesichts bevorstehender
    Wahlen, ganz zerknirscht und übernimmt Forderungen der
    AfD wie den Ausbau der Grenzkontrollen und konsequen-
    teres Abschieben.
    Auffallend ist, dass manche Kirchenfürsten in den letzten
    Wochen leiser geworden sind, und Kardinal Marx hat man
    schon seit Monaten nicht mehr händeschüttelnd und Flücht-
    linge begrüßend am Münchner Hauptbahnhof gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommen dank der Mauern in der Türkei und im Balkan zur Freude der Nationalkatholiken auch seit Monaten keine Flüchtlinge mehr in München und sonstwo an, die der Kardinal noch begrüßen könnte.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================