Montag, 13. März 2017

Endlich noch mal Donald Trump: Merkel spricht morgen mit ihm, um Politik zu erklären!

Weil Donald Trump bekanntlich nicht weiß,
wie Politik überhaupt richtig geht, fliegt Bundeskanzlerin Merkel in die USA und trifft
ihn dort morgen zu einem Beratungsgespräch.
So zumindest kann man es etwas überspitzt zusammen-
fassen, was uns einige Medien schon vorab über den Zweck des Zusammentreffens mitteilen. Trump will nämlich "von Merkel lernen", wie man Politik macht, insbesondere bezüglich Putin. ---> HIER und HIER !

Dank des Mitdenkens unserer Medien hat die Kanzlerin vermutlich sogar ein ganz bestimmtes Schmuckband käuflich erworben: Sobald Trump das zu Gesicht bekommt, schmilzt er vor Sympathie und Dankbarkeit nur so dahin, und "Desaster-Merkel" hat mit ihm leichtes Spiel... ---> HIER und HIER !
Überhaupt hat Merkel die letzten zwei Wochen nichts anderes getan als tonnenweise Unterlagen über Trump studiert, insbesondere kann sie seine sämtlichen Reden wörtlich aufsagen... ---> HIER !
Das Dumme ist nur, dass Donald Trump ihren Besuch eigentlich überhaupt nicht will, denn er hat sowieso gerade keine Zeit für sie. Kann also sein, dass er sie gar nicht reinlässt. - Sie sollte also vorsichtshalber Beschäfti-
gungsutensilien (Strickzeug?) einpacken, um sich alternativ die Zeit zu vertreiben...
---> HIER und HIER !

Kann also passieren, dass wir morgen bloß mit "Fakenews" aus den Medien versorgt werden über eine Nachhilfestunde in Washington, die nie stattgefunden hat. Meine Leser sind aufgerufen, mir Auffälligkeiten bei den veröffentlichten Fotos (Spuren von stümperhafter Bildbearbeitung oder das Gesicht des früheren Präsidenten) unverzüglich zu melden!