Donnerstag, 9. März 2017

In der Heimat von Papst Franziskus werfen sie mal wieder Steine gegen die Kathedrale...

Same procedure as every year,
wie bei "Dinner for One"? 

Jedenfalls fühlten sich die Frauen-
rechtlerinnen
auch in diesem Jahr
wieder einmal verpflichtet, ihren Hass auf die katholische Kirche durch Steinewerfen gegen die Kathedrale in Argentinien kundzutun, in der Papst Franziskus vor seiner Wahl zum Papst Dienst tat.

Wir kennen das von vielen Beispielen weltweit: Die "Argumente" sind vom Kopf in die Hände gerutscht, da ist mehr Platz. - Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Man muss Verständnis haben für solche schutzbedürftigen,
    hilflosen Frauen, denen sich der mächtige Bau der Kathe-
    drale mit aller Wucht entgegengestemmt hatte.

    AntwortenLöschen
  2. Was kümmert es die Kathedrale, wenn man sie mit ein paar Steinchen bombardiert. Dem hält sie locker stand. ;)

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================