Donnerstag, 9. März 2017

KEIN SCHERZ! - Belgischer Priester bietet hinten in der Kirche Bier und Wein an!

Hinweis:  Die Predigt zum 2. Fastensonntag ist am frühen Nachmittag online!
.
Das zuständige Bistum Brügge sei damit einverstanden, kann man lesen: In dem 900-Einwohner-Dorf Brielen ist die katholische Kirche neuerdings sonntags wieder voll - der Pfarrer bietet nach der Heiligen Messe hinten in der Kirche Bier
und Wein an.
Als Grund gibt er an, dass die letzte Kneipe jetzt auch geschlossen habe und es daher im Dorf keinen Treffpunkt mehr gäbe, um die Menschen zusammen zu bringen.
Daher gibt es jetzt direkt im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst den Ausschank und gemütliches Beisammensein im Gottes-
haus. Es sei angeblich aber Bedingung, so heißt es, dass die Teilnehmer daran vorher auch an der Heiligen Messe teilgenommen haben...

Man lese und staune ---> HIER und sogar mit kurzem Video HIER !

Kommentare:

  1. Sehr aufschlussreich
    bezüglich der Motivation, an der Heiligen
    Eucharistie teilzunehmen:
    Jetzt ist die Kirche dort also viel voller als
    vorher, weil die Leute quasi genötigt werden,
    vor ihrem Bierchen den Gottesdienst zu ertragen.
    Wer zum Stammtisch will, muss vorher also
    Kirchenlieder singen.
    Ist das wirklich eine würdige Feier des
    Gottesdienstes?

    AntwortenLöschen
  2. DAS nenne ich dann mal hinterhältig ... Die armen Säufer so zum Messebesuch zu zwingen :D

    Aber unser alter Pfarrer hat das schon vor über 25 Jahren gemacht, allerdings gab's den Alkohol da im der Sakristei ....

    AntwortenLöschen
  3. Alkoholausschank in der Kirche - öfter mal
    was Neues! Ob auch geraucht werden darf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Sebastian, Herr Studiosus,

      nur nebenbei (hat mit dem Thema hier nix zu tun), falls es Sie interessiert

      Unter

      http://kreuzknappe.blogspot.de/2017/03/der-nachste-skandal-katholiken-werden.html

      habe ich, weil ich Ihre und Frau Tinas dortige Kommentare/(bislang unbeantwortete) Fragen vom 01. und 02. März heute erst zufällig entdeckt habe, etwas verspätet, dafür aber umso ausführlicher ;-) eben geantwortet bzgl. der von Hardcore-Tradis gefakten, angeblich von Papst Johannes Paul II. gehaltenen wüsten Züchtigungs-/Höllen-/Antihandkommunion-Predigt.

      Löschen
  4. Ich bin kein Theologe, aber meines Wissens
    gibt es von Rom aus eine Instruktion über
    die Würde des Gotteshauses, wo genau drin
    steht, was zu unterlassen ist.
    Das kann nicht sein, dass man darin Alkohol trinkt
    und lärmende Gespräche führt !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ein Weinverbot in Gotteshäusern?

      Löschen
  5. Katholischesein heißt immer schon: sinnenfreundlich sein und genießen können, im Gegensatz zu den puritanisch-verklemmten Evangelen. Schliesslich haben wir die Hl. Beichte. Insofern alles im grünen Bereich.

    AntwortenLöschen
  6. Biergönnichmir9. März 2017 um 10:12

    Das bedeutet, demnächst finden in Deutschland Messen und WoGoDis nur noch in Kirchorten ohne Schankwirtschaft statt?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================