Samstag, 18. März 2017

Trump hat Merkel nicht die Hand gegeben!

So jedenfalls soll es wohl rüberkommen, was viele deutsche Medien zu einem wichtigen Detail in ihrer Berichterstattung über den Besuch Merkels bei Trump schreiben: Reporter fordern
die beiden im Sessel sitzenden Staatschefs auf, sich demons-
trativ die Hände zu schütteln, und Trump reagiert nicht, selbst auf dezentes Nachfragen Merkels zeigt
er sich stur.

Furchtbar, einfach furchtbar - da sieht man, wie eisig die Atmosphäre war. So zumindest der vermittelte Eindruck. Klar liegen nicht nur räumlich Welten zwischen den beiden, aber ob man da nicht zu viel hineindeutet?
Immerhin gibt es Bilder von gleich zwei Händeschütteleien zwischen den beiden, wenige Minuten vorher. Warum er es kein drittes Mal getan hat, bleibt sein Geheimnis - er wirkte meines Erachtens etwas genervt...
So, wer Hände sehen will, kann das jetzt tun, und zusätzlich gibt's noch was Inhaltliches zu diesem politischen Wirtschaftstreffen hintendrauf... ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Der Knigge sagt, man soll nicht zu lange
    die Hand schütteln. Trump wusste das...

    https://www.welt.de/gesundheit/article162101089/Was-der-Haendedruck-ueber-Sie-verraet.html

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt durchaus Leute, die eine noch schlechtere
    Meinung über Merkel haben, wie diese türkische
    Zeitung beweist:

    https://twitter.com/tweetpuk/status/842787441908109312

    AntwortenLöschen
  3. Politik ist immer interessen-orientiert.
    Deutsche und Amerikaner haben da natürlicherweise
    ganz unterschiedliche Blickwinkel.
    Der amerikanische Standpunkt ist ja auch nicht un-
    begründet - so z.B. der hohe deutsche Exportüberschuss
    und die jahrelange Weigerung der europäischen NATO-
    Partner, ihre vertraglich festgelegten Mitgliedsbeiträge
    in vollem Umfang zu bezahlen.
    Davor hat man sich erfolgreich gedrückt, doch unter Trump
    wird das nicht mehr funktionieren.

    AntwortenLöschen
  4. Die Szene ist nicht eindeutig, vielleicht hat
    er da nicht richtig zugehört, denn andere Fotos
    zeigen ja, dass er ihr zweimal vorher die Hand
    geschüttelt hat, mit freundlichem Blick.

    AntwortenLöschen
  5. Köstlich wie die Tradis sogar diese peinliche Handlung dieses Herrn verteidigen, der leider nie eine Kinderstube genossen hat und dementsprechend sich noch heute wie ein Kleinkind aufführt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schauen Sie sich einfach mal das Originalvideo an. Es ist nicht einfach Unhöflichkeit, die den Präsidenten zu seiner Ablehnung Merkels bewegt. Es ist seine grundsätzliche Ablehnung ihrer katastrophalen Politik.

      Löschen
    2. Ach so, Arminius,
      und deshalb hat er ihr vorher schon
      ZWEIMAL die Hand gegeben...

      Löschen
    3. Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Der Handschlag bei der Begrüßung ist eine Sache, eine andere Sache wäre der Handschlag bei der sog. photo-opportunity gewesen. Dort hätte der Handschlag als eine Botschaft an die Welt interpretiert werden können, die eine Verbundenheit zwischen den beiden geheuchelt hätte. Dafür war Trump offenbar zu ehrlich, was für das Establishment wiederum ein Affront ist.

      Löschen
    4. Es ist immer wieder interessant,
      wie solche Leute wie "Arminius" sich die
      Wahrheit zurechtbiegen.
      Auf dem Video vom Empfang vor dem Weißen Haus
      ist deutlich zu sehen, wie freundlich Trump
      da blickt, als er Merkel die Hand gibt,
      ja er legt sogar freundschaftlich den Arm auf
      ihren Rücken.

      Löschen
    5. Leser Arminius ist ein vom Hass zerfressener Radikalinski.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================