Samstag, 13. Mai 2017

Männer und Rosenkranzgebet: Passt das (nicht) zusammen?

Bei allem Reden über die sogenannte "Männerkirche" wird zuweilen übersehen, dass der Anteil der Männer in gewissen Bereichen auffallend unterentwickelt ist.
Da müsste eigentlich eine spezielle Männer-
förderung her. Ein anschauliches Beispiel ist da das Rosenkranzgebet.
Wenn man die treuen Rosenkranzbeter vor sich sieht, die regelmäßig in unseren Kirchen beten, dann sieht man da zu mehr als schät-
zungsweise 85 % Frauen.
Auf Wallfahrten ist das schon anders, da trifft man durchaus eine ganze Reihe rosen-
kranzbetender Männer an. Der Anteil der "Rosenkranz-Männer" steigt dann ganz rasant an z.B. im Vatikan...
Die Blogger-Kollegin "Ankerperlenfrau" hat in ihrem Blog "Rosenkranz und Pilgerzeichen" in einem Foto-Beitrag demonstriert, dass es sie durchaus gibt, die Männer mit Rosenkranz, manche davon sogar in der Werbung. ---> KLICKEN !

Wie der Internetauftritt der Schönstatt-Bewegung beweist, ist das z.B.
in Brasilien ganz anders. Dort sind fast 300.000 Männer in speziellen Männer-Rosenkranz-Gebetsgruppen organisiert. --- > KLICKEN !

Die Erfahrung zeigt, dass man auch in Deutschland die Männer hinter dem gemütlichen Ofen hervorlocken kann, wenn man zielgruppenorientierte Angebote für sie macht. Darum bemüht sich z.B. die "Gemeinschaft der katholischen Männer Deutschlands" (dort gibt's auch viele weiter-
führende Link-Tipps) --- >
KLICKEN !