Dienstag, 13. Juni 2017

Am 17. Juni in Köln: "Muslime rufen zur Demo gegen Terror auf" - wirklich???

Schau genau, kann man da
nur sagen!
 

Vorab: Ich finde es dringend nötig, dass die Muslime in Deutschland Farbe bekennen und sich klar von islamisti-
schem Terror distanzieren.
Dies geschieht bereits, ich weiß, aber das scheint nicht nur mir in den Dimensionen doch etwas mickrig auszufallen. Neben Befürwortern gibt es von muslimischer Seite auch immer wieder Bedenken gegen Demos und Aufrufe gegen Terror,
und dabei wäre gerade ein scharfes, unmissverständliches Signal der "Glaubensbrüder" so wichtig, um den Terroristen klar zu machen, dass
sie nicht im Sinne des Islams handeln!

So ist es auch im aktuellen Fall: "Muslime rufen zu Demo gegen Terror auf", liest man z.B. beim "ORF", um dann aber im Verlaufe
des Textbeitrages zu erfahren, dass es sich dabei nicht etwa um eine große Initiative von Islamverbänden handelt, sondern um eine private Initiative. Beispielsweise "DITIB" berät noch, ob man sich am 17. Juni an der Demo in Köln (bzw. am 23. Juni in Berlin) beteiligen will. Und klar sind auch die Bedenkenträger schon online...

Man schaue ---> HIER und HIER !