Samstag, 17. Juni 2017

Asylbewerber in Wismar von zwei Angreifern "schwer verletzt" - so ein heutiger Presseartikel

Jeder, der noch ein Herz hat, wird solch eine Tat entschieden verurteilen! - Laut Medienberichten sei der ägyptische Asylbewerber nachts gegen 1 Uhr in Wismar von zwei aggressiven Männern gestoppt worden, die ihn auf-
gefordert hätten, deutsch zu sprechen.
Danach hätten sie ihn ins Gesicht geschlagen. Anschließend habe ihm einer der Täter mit einem Messer eine Wunde über über der linken Augenbraue zugefügt.
Wie man dem "FOCUS" entnehmen kann, wurde der Flüchtling dabei "schwer verletzt". Schaut man allerdings in die Pressemeldung der Polizei von Wismar, dann sieht das etwas anders aus: Der Täter habe
dem Opfer "eine 3 cm lange, oberflächliche Schnittverletzung" zugefügt.
Dass dies für Medienvertreter als "schwer verletzt" gilt, erfüllt mich doch mit einigem Staunen. Ich fürchte, wenn jemand gar den Arm gebrochen hätte, wäre das für den "FOCUS" eine lebensgefährliche Verletzung. Ich empfehle der Redaktion einen Auffrischungskurs beim Roten Kreuz...

Man lese ---> HIER und HIER und den Polizeibericht HIER !