Montag, 12. Juni 2017

Toller Service für wohlhabende Migranten: Luxuriöse Flucht von Tunesien nach Europa!

Um es klar zu sagen:
Es ist einfach furchtbar, dass Hunderte von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer ertrinken - auf dem Weg zu einem erhofften besseren Leben in Europa.
Darüber berichtet die Presse auch regelmäßig, wobei gerne mal die Frage vernachlässigt wird, was finanziell und organisatorisch mehr von Europa getan werden könnte, um den Menschen in Afrika eine bessere Zukunft in ihrer Heimat zu ermöglichen, statt diese besonders von flüchtenden jungen Männern leer zu fegen und damit das Elend noch zu vergrößern. In man-
chen afrikanischen Dörfern leben mittlerweile fast nur noch Frauen, Alte, Kranke und Kinder...

Es gibt bei der Flucht natürlich nicht nur Kriegsflüchtlinge, für die das Asylrecht eigentlich gedacht ist, sondern es gibt mehrheitlich Wohl-
standsflüchtlinge
, die nur in Europa noch eine Zukunft sehen. Dazu gehören auch wohlhabendere Afrikaner, die es nicht nötig haben, sich den Gefahren von riskanten Bootsfahrten auszusetzen. Sie finden andere Mittel und Wege, wie man ab und zu lesen kann, und immer wieder mal wird auch der Vorwurf laut, manche Helfer auf dem Mittelmeer könnten sogar mit kriminellen Schleusern, die Millionengewinne machen, unter einer Decke stecken... ---> HIER !

Dass es auch die Luxus-Variante einer Flucht nach Europa gibt, ist eigent-
lich bekannt; man schreibt halt nicht gerne darüber, um den Rechten nicht noch Öl ins Feuer zu gießen. Aber ab und zu kann man sogar in Main-
stream-Medien doch darüber etwas erfahren... ---> HIER !