Mittwoch, 2. August 2017

Radio Vatikan mit einseitigem Artikel über die Rettungsorganisationen (NGO) im Mittelmeer...

Höre immer beide Seiten, lautet ein journalistischer Grundsatz, und das sollte insbesondere bei heiklen aktuellen Themen der Fall sein.
Ob "Radio Vatikan" dem gerecht wird, wenn es fast ausschließlich den Blick-
winkel einer deutschen Ret-
tungsorganisation schildert?

Deren Schiff wurde zwischenzeitlich in einem italienischen Hafen festgesetzt, womit Italien wohl auf die Bockigkeit der meisten Hilfsorganisationen reagiert.
Nur wenige der zahlreichen privaten Hilfsorganisationen im Mittelmeer hatten einem Kompromissvorschlag zugestimmt, sich auf hoher See mehr als bisher auf die Finger gucken zu lassen, z.B. durch die Möglichkeit, Polizisten mit an Bord zu nehmen. Dies lehnt man ab, was natürlich sehr verschieden gedeutet werden kann, zumal der Vorwurf im Raum steht, einige Mitglieder von NGOs würden heimlich mit Schleusern kooperieren.

Der Artikel von Radio Vatikan ---> HIER !
Vielleicht kann die Redaktion ja noch ergänzendes Material nach-
liefern, damit es etwas ausgeglichener wird? - Man schaue z.B. ---> HIER und HIER und HIER und HIER und
HIER !