Samstag, 5. August 2017

Umfrage-Chaos: 80 % der Deutschen fühlen sich sicher, aber 56 % fühlen sich NICHT sicher!

Mit Umfragen ist das bekanntlich so eine Sache -
es kommt nämlich auf die genaue Fragestellung drauf an.
Vor längerem schrieb mir ein Leser ein heftiges Beispiel:
Er sei angerufen worden und bekam bei dieser Telefon-
umfrage folgende Frage serviert: "Sind Sie wie die AfD der Ansicht, dass..." - Damit war für den Leser klar, wohin der Hase laufen sollte: Wer für bessere Grenzkontrollen (das war das eigentliche Thema) ist, der wird dadurch automatisch in AfD-Nähe gerückt - und so wird ein großer Teil am Telefon schnell antworten, man sei selbstverständlich nicht der Ansicht...
Aufschlussreich sind z.B. Umfragen zum Sicherheitsgefühl der Deut-
schen, und das insbesondere wenige Wochen vor der Bundestagswahl. Vergleicht man einige Umfragen dazu, dann wird uns allerhand an Er-
gebnissen geboten:

Aktuell - am 4.8.2017- sind laut "idea" (Umfrage durch "INSA") 62 % der Deutschen der Ansicht, dass sie sich sicher fühlen. Beim "NDR" (Umfrage durch "Infratest") waren es am 6.2.2017 gar 75 %, die sich sicher fühlten, und laut "Bayerischem Rundfunk" (Umfrage ARD Deutschlandtrend durch "Infratest") waren es am 13.4.2017 gar 80 Prozent der Befragten!
Dummerweise ist die "WELT" (Umfrage durch "Emnid") am 14.8.2016 - also vor gerade mal einem Jahr - ganz anderer Meinung: 56 % der Deutschen fühlen sich NICHT sicher!

Der "FOCUS" (Umfrage durch "Emnid") bietet am 8.1.2017 dann noch eine weitere Zahl an: Demnach fühlen sich 58 % der befragten FRAUEN in Deutschland NICHT sicher...
Was mich betrifft: Ich bin mir nicht sicher, ob ich Umfragen überhaupt noch ernstnehmen soll...

Man schaue die Belege ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !