Samstag, 30. September 2017

Prima Idee: Selbstmontierte Rosenkränze - durch einen Priester bereits "eingebetet"!

Es sind manchmal die kleinen persönlichen Begegnungen, die einen Tag zu einem tollen Tag machen.
Heute geschah es, dass ein Priester bei uns über Mittag zu Gast war, und zum Abschied schenkte er uns einen Rosen-
kranz, mit der Bemerkung,
das sei neuerdings so eine Art entspannendes Hobby von ihm, aus den als Bastelsets ( ---> HIER !) er-
hältlichen Materialien Rosenkränze selbst herzustellen.

Und dann fügte er hinzu, dass er alle Rosenkränze segne und bei passenden Gelegenheiten an geeignete Katholiken verschenke, und er fügte hinzu: "Jeder Rosenkranz ist übrigens von mir selbst erst einmal eingebetet...!" - Tolle Idee, und ein wunderbares Glaubenszeugnis,
finde ich. Danke - das war eine überzeugende "Predigt"...!


Hinweis: Meine Predigtgedanken und Linktipps zum 26. Sonn-
tag A finden Sie übrigens ---> HIER !

Eine halbe Sensation: Papst Franziskus holt Kardinal Burke zurück in den Vatikan!

Eine echte Überraschung:
Wie "katholisch.de" eben meldete, holt Papst Franziskus einen seiner größten Kritiker (nicht Gegner!) zurück in den Vatikan, und zwar an den Ort, an dem er Anfang November 2014 zwangsweise aufhören musste - an den Obersten Gerichtshof. 

Das ist ein sehr beachtlicher Schritt, aber natürlich kriegt Kardinal Burke seinen früheren Chefposten an der Spitze des Gerichtes nicht zurück, aber immerhin soll er wieder Mitglied des Gerichtshofes werden - und damit den Fuß wieder drinnen haben im Vatikan.
Der Überraschungscoup ist dem Papst jedenfalls gelungen,
und nun wird natürlich sowohl im "progressiven" wie im "konservativen" Lager heftig diskutiert werden, was dies denn nun zu bedeuten hat. Ist dies ein Signal des Papstes in Richtung seiner Kritiker, dass er auf sie zugehen will? Oder ist es nur eine Art Beruhigungspille?

Wie so oft: Man tut gut daran, wenn man sich jetzt die Dinge mal entwickeln lässt, bevor man diesbezüglich zu einer festen Meinung gelangt...
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Bischof Voderholzer: Katholiken haben kaum noch Ahnung von der Bibel!

Es gibt ja den bekannten Pfarrer-Witz, wo sich zwei Geistliche über die erbärm-
lichen Bibelkenntnisse ihrer Schüler unterhalten...
Bitte ---> HIER !

Aber in der Tat - die Bibelkenntnisse (und nicht nur die, Herr Bischof!) fallen immer dürftiger aus, und zwar nicht nur bei "Randchristen", die zu Weihnachten in die Kirche gehen, dafür aber jedes Jahr, sondern auch bei engagierten Katholiken.
So erklärte Bischof Voderholzer den Bibel-Mangel zum Schluss der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz; man lese --> HIER !
Und wieder einmal wird ein gutgemeinter und richtiger Vorschlag gemacht; man solle "die Liebe zur Heiligen Schrift" fördern. 

Gut gebrüllt, Löwe, mag man da sagen: Was folgt denn bitte ganz konkret als Maßnahmen?
Es ist ja nicht so, dass es an hauptamtlichen Theologen mangeln würde...

Ex-Priester wegen Kindesmissbrauch verurteilt und jetzt aus der Haft geflohen! - Ein Feigling?

Es ist schlimm, was der Mann gemacht hat. Kindesmissbrauch halte ich für ein abscheuliches und verachtenswertes Verbre-
chen; ich rege mich jedesmal auf, wenn ich davon lese, weil ich als Lehrer Kinder erlebt habe, die unter Taten von Er-
wachsenen unglaublich gelitten haben; oft verfolgt das die Be-
troffenen ihr Leben lang, und manche begehen in ihrer see-
lischen Not sogar Selbstmord.  Wenn nun jemand so etwas getan hat, und dann auch noch - das ist dop-
pelt schlimm
- als Priester, dann finde ich, dass es das Mindeste ist, zu seiner Tat zu stehen und als Erdenkliche zu unternehmen, um den Opfern das Leben zu erleichtern.

Sorry, aber als ich heute lesen musste, dass ein inzwischen des Amtes enthobener Priester in Italien sich an sieben (!) Jungen vergangen hat
und dann aus der für 14 Jahre vorgesehenen Haft geflohen ist, dann habe ich dafür kein Verständnis. Er hat Hafterleichterungen und einen Klinik-
aufenthalt zur Flucht genutzt. - Wie mag es seinen Opfern bei dieser Nachricht gehen...? ---> HIER !


Diakonenweihe mit Bischof Oster überraschend abgesagt: Der Skandal, der wohl gar keiner ist!

Ein kurzzeitiger Aufreger in einigen Medien und katholischen Internetseiten: Eine ge-
plante Diakonenweihe am heutigen Samstag, zu der zahlreiche Festgäste nach Waldkirchen eingeladen waren, wurde jetzt ganz kurzfristig abgesagt.
Man konnte in den Medien lesen, es habe "Differenzen" zwischen Propst Maximilian Korn und Bischof Oster gegeben; deshalb werde die Diakonenweihe nicht mit Bischof Oster stattfinden, sondern zu einem späteren Zeitpunkt ohne ihn.
Das klingt nach einem richtigen Knaller,
so dass man annehmen könnte, die beiden geistlichen Herren seien sich in die Wolle geraten und hätten sich persön-
lich mal so richtig gezofft.

Das Ganze ist (noch) ein bisschen undurchsichtig, und aus der Ferne weiß man ohnehin nicht alles, was da im Hintergrund läuft, aber nun scheint durchzusickern, dass die "Differenzen" schlicht darin bestehen könnten, dass Kandidat und Augustiner-Chorherr Fabian Eibl möglicherweise noch nicht alle erforderlichen Studiendokumente dafür beigebracht hat; in einem aktuellen Statement des Bistums heißt es heute früh, der Kandidat habe "sein Studium noch nicht abgeschlossen"... 
Also vermutlich mal wieder ein Sturm im Wasserglas; der junge Mann holt noch nach, was ihm nach dem Kirchenrecht fehlt, und gut isses - im zwei-
ten Anlauf wird's dann klappen.

Die große Keule kann wohl wieder eingepackt werden, und wie so oft soll-
ten Kirchenleute sich gut überlegen, was sie gegenüber der Presse verlauten lassen und was besser nicht...

Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Nachtrag am Sonntag, 1.10. um 7 Uhr:
Ein "Geständnis"  des Ordensoberen wirft ein neues Licht auf die Angelegenheit - siehe meinen ergänzenden Artikel vom 1.10.!

Schon wieder ein neues Seminar eröffnet: Einfach zu viele Bewerber für das Priesteramt!

Die etwas überspitzte Schlagzeile wählte ich in Anlehnung an den Artikel bei "katholisch.de", der darüber informiert, dass in Osttimor ein weiteres Seminar eröffnet werden musste, um dem An-
drang junger Männer gerecht zu werden. 

Meine Verlinkungen zeigen aber auch, wie schwierig dort im Land die Lage war und z.T. noch ist. Immerhin ist es auch sehr bemerkenswert, dass im Jahr 1975 erst 30 % der Bewohner Osttimors katholisch waren, heute sind es schier un-
glaubliche 96 Prozent!
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Das Phänomen des riesigen Andrangs auf Priesterseminare gibt es übrigens auch anderswo; man lese z.B. ---> HIER !

Freitag, 29. September 2017

Warum ist eigentlich ausgerechnet der OKTOBER der Rosenkranz-Monat?

Viele Katholiken freuen sich schon auf den Rosenkranz-Monat Oktober;
es gibt viele Andachten und Gebetstreffen. Aber warum ist eigentlich ausgerechnet der OKTOBER als Rosenkranz-Monat ausgewählt worden? 

Ich fürchte, das wird ein paar politisch besonders Korrekten nicht übermäßig gut gefallen...  ---> HIER und HIER !

>                          Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Papstkritiker in den Vatikan eingeladen? - Produziert "KNA" jetzt auch Fakenews?

Eigentlich traue ich der KNA ("Katholische Nachrichten-
agentur")
keine "Fakenews" zu, aber was ich da gerade gelesen habe, ist nicht weit entfernt davon.
Da wird doch tatsächlich in der Schlagzeile zu einer aktuellen Meldung behauptet: "Vatikan lädt Papst-Kritiker zum Dialog ein" - das wäre dann genau das, was Kardinal Müller dieser Tage vorgeschlagen hat.
Wer den neuen Artikel z.B. in der Bistumszeitung  "Kirche+Leben" des Bistums Münster liest, staunt nicht schlecht: Die Aussage der Schlagzeile bedeutet doch, dass eine Einladung an die Kritiker vorliegt, in den Vatikan zu reisen, um dort mit führenden Kirchenleuten über die im Raum stehen-
de Kritik an Äußerungen von Papst Franziskus zu sprechen.

Liest man jedoch dann den Artikel, bleibt davon so viel wie gar nichts mehr übrig. Immerhin erfährt man - was sehr beachtlich und nicht zu unterschätzen ist! -, dass der zweite Mann im Vatikan, Kardinal-
staatssekretär Parolin, es im Gegensatz zum Papst offenbar nicht gut fin-
det, dass die Kritiker keine Gelegenheit zum Meinungsaustausch bekom-
men, und deshalb erklärt Parolin, es sei "wichtig, innerhalb der Kirche einen Dialog zu führen".

Dies ist aber lediglich eine Interessensbekundung, liebe KNA, und keine förmliche Einladung, die er ohnehin ohne Zustimmung
des Papstes kaum aussprechen könnte!

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !
Aber wir wollen ja positiv denken: Dieser Vorgang, bei dem Parolin sich am Rande einer Veranstaltung doch recht weit aus dem Fenster gelehnt hat, zeigt deutlich, dass auch die engere Umgebung des Papstes keineswegs mit allem einverstanden ist, was er tut - oder eben nicht tut!

Das gehört sich nicht! - Polizist nutzt katholische Kirche für Radarkontrollen!

Ich gehöre zu denen, die oft sagen "Es müsste wegen der Raser noch mehr kontrolliert werden" - insbesondere auf neuen, gut ausgebauten Umgehungsstraßen wird bei uns in der Gegend ziemlich gerast, und fast im Wochentakt passieren schlimme Unfälle.
Aber irgendwo gibt es auch da Grenzen. Vielleicht bin ich da zu engstirnig, aber ich finde,
eine katholische Kirche als gut getarnter Standort für Radarkontrollen ist nicht das Gelbe vom Ei.

Ein Zeitungsbericht aus der Schweiz ---> HIER !

Etwas mehr Gelassenheit kann nie schaden!

Die heutigen Fundsachen aus den unendlichen Weiten des Internets sind wie immer ganz bunt ge-
mischt, von lustig bis nachdenklich.
Zuerst einmal dieser optische Aufruf zu mehr Gelassenheit ---> HIER !
"Du sollst ehebrechen!" - Sowas Erstaunliches steht tatsächlich (als peinliche Panne) in einer Bibel  

Man schaue ---> HIER !
Auweia - katholischer Hochzeits-Flashmob ---> Video HIER
"Heavy Metal" - in der Kirche sehr beliebt ---> HIER !
... und zum Schluss: Na also, geht doch...  ---> Video HIER !

Wenn's ums Geld geht, sorgt die Politik schon recht gut für ihre eigenen Leute...

Parlamentarier sollen ordentlich bezahlt werden, keine Frage, und Minister auch. Niemand möchte, dass sie so wie arme Rentner noch in hohem Alter Nebenjobs ma-
chen müssen oder Flaschen sammeln.
Aber die Selbstversorgungs-Mentalität in der Politik ist, obwohl juristisch einwandfrei, moralisch vielleicht doch ein wenig zu ausgeprägt?! -- Es gibt Dutzende von Beispielen aus den ver-
gangenen Jahren, wo Politiker sich großzügig bedient haben - weil es
ihnen zusteht und sie da natürlich nicht nein sagen.
Ich greife hier mal zwei aktuelle Beispiele heraus, nämlich das vom Ehepaar Petry/Pretzell und das von Altkanzler Schröder.

Man lese ---> HIER und HIER !
Als Ergänzung dann dieses Armuts-Video aus Bremen ---> HIER !
Vielleicht sollte man in der Politik mal umdenken, was manche Großzügigkeiten für sich selbst betrifft?!

Alexander Görlach: AfD-Wähler sind Angsthasen - kann die Kirche da helfen?

"Kann die Kirche AfD-Wählern die Angst nehmen?", fragt Dr. Alexander Görlach in sei-
nem "Standpunkt"-Kom-
mentar bei "katholisch.de".
AfD-Wähler seien von Angst geprägt, liest man da, und da könne doch die christliche Botschaft befreiend wirken
und der Sorge "ihre lähmende Kraft nehmen". -

Also los, liebe Bischöfe, Pfarrer und Pfarrgemeinderäte, macht fleißig Diskussionsveranstaltungen zum Thema AfD...!   ---> HIER !
Alexander Görlach hat ja so seine eigene Sichtweise, das kennen meine Leser schon. Er sieht die Kirchenspaltung der Katholiken schon kommen und liebt die Dramatik... ---> HIER und HIER !
Bevor ich mich aufrege, nehme ich manches lieber mit Humor - und einer guten Tasse frisch gemahlenem Kaffee...

Donnerstag, 28. September 2017

Das Fest der Erzengel hl.Michael, hl. Gabriel, hl. Rafael am 29. September...

... sollten wir nicht übersehen. Wenigstens auf die Schnelle  gibt's ein paar Linktipps für den morgigen Festtag ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
 
Na, da können wir morgen ja wieder vielen Katholiken zum Namenstag gratulieren...!

Ende der Vollversammlung: Deutsche Bischöfe sind bereit zum Gespräch auch mit der AfD!

Die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskon-
ferenz ging heute in Fulda zu Ende. Wie das so ist bei solchen Stuhlkreis-Veranstaltungen, sind die Erwartungen im Vorfeld schon bunt gemischt. So wendete sich beispielsweise der konservative "Arbeitskreis von Katholiken im Raum Frankfurt" bereits im Vorfeld mit einem offenen Brief an die Bischöfe... ---> HIER !

Wie üblich, wurde auch diesmal wieder eine umfangreiche Tages-
ordnung
abgearbeitet, über die Kardinal Marx in der heutigen Schluss-Pressekonferenz berichtete; man kann das Dokument als pdf-Datei nachlesen.

Jedenfalls stellten die Bischöfe auch klar, dass bei den Bischöfen grund-
sätzliche Gesprächsbereitschaft bezüglich allen Parteien herrscht, auch zum Gespräch mit der AfD.

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Blogger versucht sich als Papstversteher - aber so wirklich gelingt es ihm auch nicht!

Es vergeht ja kaum ein Tag, wo es nicht aus irgendeiner Ecke Kritik am Papst gibt.
Wie geht man aber damit um, inbesondere wenn man sich als katholischer Blogger um Fair-
ness bemüht? 

Einen weiteren Versuch, Papst Franziskus zu verstehen, startet heute auch der "Papsttreue Blog": Kollege Felix Honekamp versucht recht brauchbar zu erklären, wo der Knackpunkt liegt - und wo auch er letztlich kapitulieren muss, weil er die (Nicht-)Reaktion des Papstes nicht begreifen kann. ---> HIER !

Predigt und Linktipps zum 26. Sonntag im Jahreskreis A --- 1.10.2017


Kurz und bündig:
Die detaillierten Linktipps zum direkten Anklicken finden Sie wie gewohnt auf der Fortsetzungs-
seite 
----->> HIER !

Die Predigtgedanken zum Download gibt es wie immer schon hier auf der Hauptseite:
Die PDF-Datei finden Sie weiter unten bei "YUMPU" !
:
Predigt-Dateien herunterladen?
Dafür gibt's...

-- die WORD-Datei >> HIER!
-- die Ambo-Version >> HIER !
... und die Kurzfassung >> HIER !

Die nachfolgende Umblätter-Datei von "YUMPU"
kann übrigens auch ausgedruckt und als pdf-Datei gespeichert werden (in der Abbildung die Symbole unten beachten)!


>