Sonntag, 3. September 2017

Friedensgruß in der Heiligen Messe: Darf ich dabei eigentlich meine Nachbarn küssen...?

Dieser Artikel stammt eigentlich vom Mai 2014, ist aber einer, der immer aktuell bleibt: Der Friedensgruß in der Heiligen Messe ist nicht immer reine Freude, und das nicht nur zur Erkäl-
tungszeit.
Was ich da schon alles erlebt habe,
als wir aufgefordert wurden, uns
"ein Zeichen des Friedens" zu geben...

Außerdem nimmt ein führender Liturgie-Professor in meinem verlinkten Artikel zu der Frage Stellung, ob man seine Bank-
nachbarn dabei eigentlich
auch küssen
darf
... ---> HIER !

Allen Leserinnen und Lesern einen schönen Restsonntag,
ob mit oder ohne Kuss, das ist Ihre Sache!

Kommentare:

  1. Wie Papst Franziskus zu sagen pflegt:
    Wendet euch an Gott - und dann macht...!

    AntwortenLöschen
  2. Unser Pfarrer lässt das "Gebt euch ein Zeichen
    des Friedens" fast immer weg, und dafür bin ich
    ihm dankbar.

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, die ironisch-humorvolle Beschreibung
    des Kreuzknappen, und sie trifft genau ins Schwarze!

    AntwortenLöschen
  4. Hier in Deutschland geht es ja noch.
    In Amerika beginnt da ein minutenlanges Umarmen, Küssen und Drücken, bis der Priester irgendwann sagt: Ich möchte jetzt weitermachen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================