Samstag, 2. September 2017

Papst Franziskus: Der reiche Westen ist schuld am Elend und Flüchtlingen in Afrika!

"Papst macht Westen für Migration verantwortlich" -
so lautet etwas überspitzt die Schlagzeile der "TAGESPOST"
zum neuen Interview-Buch von Papst Franziskus, das am 6. September he-

rauskommt.
Daraus waren ja bereits Passagen bekanntgeworden, in denen der
Papst seinen früher regelmäßigen Besuch ( ---> HIER !) bei einer Psychotherapeutin gesteht.
Nun also trägt der Westen die Schuld an der Misere in Afrika. Nicht, dass ich das abstreiten würde, aber es ist viel-
leicht wieder einmal etwas zu einfach gedacht; die Wirklichkeit ist eben nicht einfach nur entweder schwarz oder weiß. ---> HIER und  HIER !  - "Wer macht den Krieg?
Wer stellt die Waffen zur Verfügung?"
- so fragt Papst Franziskus. Wenn man mit Entwicklungshelfern und Afrika-Experten spricht, be-
kommt man allerdings noch ganz andere Antworten, und die haben auch mit den dortigen Herrschern und ihrem Denken und ihrem Machtstreben zu tun...

Wir erinnern uns an die Kapitalismus-Debatte; dort war dem Papst von Teilen der Medien und Experten auch vorgeworfen worden, zu ein-
seitig und schlecht informiert zu denken, und man hörte auch Vorwürfe, die man mit "Schuster, bleib bei deinen Leisten!" zusammenfassen könnte.

Man schaue zur Erinnerung ---> HIER und HIER und HIER und HIER !
Wer sich derart häufig auf die Medien einlässt, wie Papst Franziskus,
der muss genau aufpassen, was er sagt!

Kommentare:

  1. Viel zu wohlfeil, verehrter Knappe, wer installiert denn die Diktatoren und Machthaber, um an die Ressourcen in den Ländern zu kommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegenfrage: Von wem stammen die wissenschaftlichen Erkenntnisse und die Medikamente, die die Lebenserwartung der Kinder und der Erwachsenen in Afrike in die Höhe geschraubt haben?

      Löschen
  2. Das Geld kommt vom Staat.
    Der Strom kommt aus der Steckdose.
    Der Weiße Mann ist an allem Schuld.
    Merkel ist die Retterin des Universums.
    Der Sozialismus ist die Basis für eine gerechte Gesellschaft.
    ...

    AntwortenLöschen
  3. Der Papst verfällt dem simplen Denken,
    aber das kennen wir ja bei ihm bereits.
    Man lese ganz aktuell eine Einschätzung aus der
    Tageszeitung "DIE WELT"
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article168109514/Afrika-versinkt-im-hausgemachten-Elend.html

    AntwortenLöschen
  4. Die wahren Schuldigen sind die machtgierigen
    und rücksichtslosen Herrscher in Afrika.
    Aber das haben die Berater dem Papst offenbar noch nicht
    ins Ohr geflüstert.
    Zitat aus einem Zeitungsbericht:
    "Das größte Kapital mancher Länder in Afrika sind nicht der Boden oder die Rohstoffe. Es ist die arme Bevölkerung, denn sie sorgt dafür, dass weiter Entwicklungshilfe ins Land fließt. Je bedürftiger ein Land ist, desto mehr können die Regierenden kassieren. Regierungen erhalten leichter internationale Unterstützung und können sich an der Macht halten, wenn ihre Bevölkerung arm, ungebildet und unselbständig bleibt."
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/fluchtursachen-in-afrika-afrikanische-autokraten-sind-der-ursprung-aller-not-a1319898.html

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================