Freitag, 10. November 2017

Nachdenkenswertes Erlebnis: "Begegnung mit dem Dorfpfarrer"

Es müssen nicht immer nur die vermeintlich weltbewegenden Dinge sein, auf die man als katholischer Blogger hinweist. Eben fand ich  bei einem Bloggerkollegen eine zu Herzen gehende Erlebniserzählung eines Priesters, der als Pilger unterwegs war, mit einem einfachen Dorfpfarrer. Beeindruckend! ---> HIER !

Kommentare:

  1. Wirklich ein empfehlenswerter Linktipp.
    Herzlichen Dank für diesen "Mutmacher" bzw. "Kraftspender"!

    AntwortenLöschen
  2. Der verlinkte Text ist durchaus lesenswert,
    allerdings sollte man auch nicht verschweigen, dass
    hinter dem verlinkten Blog die Aktion "DVCK" steckt,
    eine ultrakonservative Gruppe.
    Ein Beispielvideo sieht man hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=Qi7XNcrFdhk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben deshalb wird der ultrakonservative Tradi-Erzblogger "Kreuzknappe" diesen Link ausgewählt haben.

      Löschen
    2. Das mag ja sein, aber die ursprüngliche Quelle,
      die dort auch ausdrücklich angegeben ist,
      ist nicht die DVCK, und das ist entscheidend,
      Herr Dr. Boer.
      Oder um ein Bild zu gebrauchen:
      Benutzen Sie keine Geldscheine mehr, weil es gut
      sein kann, dass einer der Scheine auch mal als Be-
      zahlung in einem Bordell benutzt worden ist?

      Löschen
    3. Die Geschichte ist etwas schmalzig, aber vollkommen harmlos und in ihrer Aussage (Vorurteile und Schubladen fallen lassen und auf die menschlichen Qualitäten schauen) absolut unterstützenswert.

      Ultrakonservative Blogs nur deswegen nicht zu lesen, weil sie ultrakonservativ sind, ist Blödsinn. Es gibt wie überall bösartige, gutartige und spinnerte Ultrakonservative, und unter den Spinnerten nochmal liebenswürdige und unausstehliche Spinnerte usw. usf. Da muss man den Einzelfall betrachten und sollte vorschnelle Urteile vermeiden, genau wie diese Geschichte es lehrt.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================