Dienstag, 26. Dezember 2017

Alle Jahre wieder: Halbnackte FEMEN-Frau will das Jesuskind aus der Vatikan-Krippe stehlen!

Es war ja in letzter Zeit auffallend ruhig geworden um die halbnackten FEMEN-Aktivistinnen. Höchste Zeit also, sich in den Medien noch mal in Erinnerung zu bringen! - Das besorgte eine der Damen
mit einer vollkommen sinnfreien Aktion,
wie es sie schon mehrmals in den Vorjah-
ren gegeben hat:
Die barbusige Protestlerin rannte gestern blitzschnell auf die Jesus-Figur in der Krippe auf dem Petersplatz zu, um zu verkünden, Gott sei eine Frau und sie selbst sei als Frau "angegriffen durch die Kirche" - aber viel weiter kam sie nicht, denn da hatten die Sicherheitskräfte das Problem schon im Griff... ---> Video HIER !

Man kann die "Damen" eigentlich nur bedauern. - Siehe auch ---> HIER und HIER und 2014 HIER

Kommentare:

  1. Ich stelle mir gerade vor, die "Damen" würden einen ähnlichen Auftritt in Mekka versuchen. Ob die wohl den Weg bis zum Steinigungsplatz überleben würden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die müssen nicht in Mekka aufschlagen, es reicht bereits das von den Tradis gefeierte sog. "Heilige Rußland". Dort fand letzte Woche in Moskau ein Festakt "100 Jahre KGB" statt, dem brutalen, massenmordenden stalinistischen Geheimdienst, der bezeichnenderweise heute noch diesen Namen trägt und dem bekanntlich auch das Tradi-Idol Putin entstammt.
      Dieser hielt selbstverständlich die "Festrede". Währenddessen trat vor dem Gebäude ene "Femen"-Frau auf, mit einem Plakat, auf dem stand: "Herzlichen Glückwunsch, Mörder!" Sie konnte kaum bis drei zählen, so schnell wurde sie von Putins Schlägern auf Nimmerwiedersehen in ein KGB-Verlies verfrachtet.

      Was die Putinbegeisterten Tradis natürlich überhaupt nicht stört, im Gegenteil.
      (S.u. der Leser Genosse Sebastian.)

      Löschen
    2. Dazu wären die viel zu feige. Die sind so moralisch und sittlich verroht, dass sie nicht mehr wissen, was richtig und falsch ist, was Lüge und was Wahrheit ist. Verblendete des Neoliberalismus, arme Geschöpfe, bar jeder Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe. Missbraucht von Neolobbyisten und Satanisten.

      Löschen
  2. Mich würde mal eine Liste interessieren,
    gegen was die Femen-Schauspielerinnen schon alles protestiert haben...

    AntwortenLöschen
  3. Nein, werter Kreuzknappe, nicht bedauern,
    sondern vor Gericht bringen und in den Knast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und gleich in die Erziehungsanstalt. Dort wird sie lernen, wie sich eine Frau zu benehmen hat.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================