Freitag, 1. Dezember 2017

Dieser Christ ließ sich drei Tage lang lebendig begraben, um Mitmenschen aufzurütteln!

Was auf den ersten Blick vielleicht als verrückte Idee eines Menschen aussehen könnte, der irgendwie in die Medien kommen will, stellt sich als Appell an seine - vor allem jungen! - Mitmenschen heraus: Der Irländer John Edwards ließ sich drei Tage und Nächte lang unter dem Blick von Reportern lebendig begraben, um daran zu erinnern, wie viele sinnlose Tode von jungen Menschen es gibt. Er selbst war lange Zeit abhängig von Alkohol und Drogen und musste im Laufe der Jahre so schrecklich viele Beerdigungen miterleben, die auf Suchtprobleme zurückzuführen waren, dass er die Initiative ergriff, um die Menschen wachzurütteln: Allein im vergangenen Jahr starben z.B. in den USA 60.000 vor allem junge Leute
an einer Überdosis von Drogen!

Man lese die Geschichte und schaue das Video dazu ---> HIER und HIER !

1 Kommentar:

  1. So ist das heute, wenn man eine wichtige Botschaft unters Volk bringen will, muss man sich was einfallen lassen. Der Mann hat Ideen und Mut, finde ich gut!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================