Montag, 4. Dezember 2017

Homosexuelle Katholiken haben sich zusammengeschlossen - Vereinssitz in Rom


100 Teilnehmer aus 35 Ländern, so berichtet "katholisch.de", haben sich bei einem Treffen in Dachau bei München zusammengetan, um einen weltweit agierenden Verein mit Sitz in Rom zu etablieren.
Das "Global Network of Rainbow Catholics" (GNRC) will die katholische Kirche daran erinnern, die eigene Lehre zu beachten, in der davon die Rede ist, dass Homosexuelle nicht diskriminiert werden dürfen.
Man schaue ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Warum denn nicht?
    So lange die Homosexuellen sich so benehmen,
    dass die katholische Kirche nicht diskriminiert wird...!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das scheint mir beleidigend gemeint zu sein.
      Daher habe ich das gelöscht. Formulieren Sie ggf. neu.

      Löschen
    2. @Glaubender:
      Ihr menschenverachtend formulierter Kommentar, als eines selbsternannten "Glaubenden", beweist ungewollt, wie berechtigt das Anliegen homosexueller katholischer Christen ist, sich dafür zu engagieren, dass ihre Diskriminierung gerade durch sich selber für besonders gläubig haltende Katholiken endlich einmal aufhört.

      Löschen
  3. Ich stelle fest, die Zensur-Mania des Maasmännchens, die systematisch die Meinungsfreiheit beseitigt, hat auch vom Kreuknappen schon Besitz ergriffen.

    Traurig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Glaubender: Die Herrschaft der Linksgrünen in Welt und Kirche gleicht immer mehr einem regelrechten Tsunami.

      Was willst du als Einzelner gegen einen Tsunami ausrichten???

      Löschen
    2. Irrtum, Glaubender,
      der Rechtsanwalt des "Kreuzknappen" hat mir
      am Telefon erklärt, dass sollte ich besser nicht
      stehen lassen.
      Das war auch meine Einschätzung, und deshalb...
      Es liegt ja an Ihnen selbst, ob etwas freigeschaltet
      werden kann oder nicht.

      Löschen
    3. Dann möge Ihr Anwalt, werter Kreuzknappe, sich einmal in anderen gläubig katholischen Blogs umsehen. Dort wird der Terminus, vor dem Sie offenbar als "beleidigend" gewarnt werden, selbstverständlich benutzt.

      Löschen
    4. zu GLAUBENDER um 18.30 Uhr:
      Das ist mir bekannt. Ich bin aber nicht andere Blogs.
      Und wenn jene Blogs sich eine Strafanzeige einfangen,
      ist das deren Problem.

      Löschen
  4. "will die katholische Kirche daran erinnern, die eigene Lehre zu beachten, in der davon die Rede ist, dass Homosexuelle nicht diskriminiert werden dürfen."

    Die katholische Kirche diskriminiert keine Homosexuellen. Wozu noch eine Erinnerung? Oder suchen die Mitglieder des GNRC eine Rehabilitierung von homosexuellen Handlungen? Dazu hat die katholische Kirche auch eine Lehre. Vielleicht könnte man daran erinnern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach - die Katholiken "diskriminieren keine Homosexuellen"??
      Werter Herr Franken, Ihr Humor in allen Ehren. Aber Karneval kommt erst noch.

      Löschen
    2. Die Vorstellung, die Kirche habe zu allem und jedem Zeitproblem eine "Lehre" (womöglich auch noch eine "unveränderliche") ist Käse.
      In der Kirche wurden und werden alle möglichen Meinungen zu allen möglichen Zeitproblemen vertreten. Mehr als das gibt es bezüglich dieses Themas nicht. Und alles, was die Kirche bislang darüber gesagt hat, war ziemlich zeitgeistig und immer wieder verschieden.

      Eine Taktik von innerkirchlichen Moralisten und/oder Schwulenhassern besteht darin, den Leuten einzureden, es gäbe da fixe Lehren drüber, die man "glauben" müsse. Das ist aber bloß erfunden. Über Schwule steht im Glaubensbekenntnis kein Wort.

      Löschen
    3. "Über Schwule steht im Glaubensbekenntnis kein Wort."

      Ersetzen sie lieber Jorge "Schwule" durch "Dieselmotoren"
      dann wissen sie wie toll dieses Argument ist.

      Lieber Olli W: Es kann durchaus sein, dass Katholiken Homosexuelle diskriminieren, die katholische Kirche tut das nicht. Erst lesen dann schreiben.

      Löschen
    4. Zu sagen, die katholische Kirche als solche
      hätte keine Probleme mit Homosexuellen,
      ist ähnlich naiv wie zu sagen,
      der Islam als solcher hätte keine Probleme
      mit religiöser Gewalt.

      Das mit den "Dieselmotoren" ist richtig.
      Natürlich ist die Lehre der Kirche über Umweltschutz
      genauso im Fluss wie die über Schwule.

      Löschen
    5. Die Lehre der katholischen Kirche hat mit einem Fluss nix zu tun. Wäre es so, nach ihrer Definition, dann erklärt das auch ihr Fischen im Trüben.

      Löschen
    6. Die Wissenschaft von diesem Fluss nennt sich "Dogmen-Geschichte". Gibt es schon lange. Wissenschaftliche Erkenntnisse zu leugnen und durch selbstgebastelte Dogmen zu ersetzen, nennt sich "Fundamentalismus". Das gilt für kirchliche Dogmen genauso wie für den Klimawandel. Mit Fundamentalisten kann man bekanntlich nicht vernünftig reden, weil sie unvernünftig argumentieren. Ihnen "Petri Heil" zu wünschen, ist dann leider alles.

      Löschen
    7. "Mit Fundamentalisten kann man bekanntlich nicht vernünftig reden"
      Ich hätte meine Hand drauf verwettet, dass dieser Spruch kommt. Oder meinen alten Diesel. ;-)

      Löschen
  5. Für diejenigen unter den Bloglesern,
    die es sich ein bisschen zu einfach machen,
    einige wenige Linktipps:

    http://www.k-l-j.de/099_homosexualitaet.htm

    http://www.kath-info.de/homo.html

    https://stjosef.at/dokumente/kirche_und_homosexualitaet_moralhistorisch.htm

    http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/veroeffentlichungen/verlautbarungen/VE_072.pdf

    http://www.nbc-pfalz.de/pdf/ethik/laun_thesen-zu-kirche-und-homosexualit%E4t.pdf

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================