Montag, 4. Dezember 2017

Katholischer Pfarrer hatte intimes Verhältnis zu einem Flüchtling, der sich später umbrachte...

Eine tragische Geschichte, und um es gleich zu Anfang klarzustellen: Auch nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hat sich der syrische Flücht-
ling nicht wegen seines intimen Verhältnisses mit dem Priester umgebracht, sondern wegen seiner schweren Traumatisierung.

Man liest es heute in den Medien: Ein Priester aus Kirn im Hunsrück hatte einem jungen Flüchtling lange Zeit geholfen, und dabei ent-
wickelte sich ein persönlicher Kontakt, der auch körperliche Intimitäten einschloss. - Das bekennt der krank geschriebene Pfarrer im Pfarrbrief; er habe "das Vertrauensverhältnis in unangemes-
sener Weise ausgenutzt"
.
Der Syrer hatte den Priester schließlich angezeigt, nahm sich aber noch vor Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen das Leben, indem er sich vor ein Auto warf.  

Man lese ---> HIER und HIER  !

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Nach den Presseberichten zu urteilen
    war das aus der Sicht der Pfarrei ein guter Priester.
    Wirklich traurig.
    Beten wir für ihn und vor allem auch für den so tragisch
    verstorbenen Flüchtling!

    AntwortenLöschen
  3. Wie traurig!
    Hätte sich der Priester doch bloß zurückgehalten!
    Ich zünde für beide eine Kerze an.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================