Montag, 4. Dezember 2017

Makaber? - Polizei beim Weihnachtsmarkt - oder das Leipziger "Merkel-Ballett"!

Die Polizei müht sich, den deutschen Bürgern beim Besuch der großen Weih-
nachtsmärkte ein Gefühl
der Sicherheit zu vermitteln.
Dabei kommt es vor Ort bis-
weilen zu unkonventionellen Lösungen, so etwa in Leipzig... ---> HIER !

Ein Spötter zeigt die täglich ca. 500 Polizei-Rangiermanöver als Video unter dem Schlagwort "Das Merkel-Ballett" ---> Video HIER !
Wir sind bei den heutigen Fundsachen, und da gibt's als Nächstes ein wenig Frühsport für alle ---> HIER !
Ich möchte der Sprachpolizei Meldung machen! ---> HIER !
... und zum Schluss noch ein sportlicher Opa mit seinen beiden Enkelkindern... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Es gibt ja eine ganze Reihe von Staatsrechtlern und
    ausländischen Kommentaren, die der Auffassung sind, dass die
    Flüchtlingspolitik von Frau Merkel ein Rechtsbruch ist:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fdp-eugh-urteil-bestaetigt-rechtsbruch-der-bundesregierung-in-asylkrise-merkel-uebergeht-geltendes-recht-a2175515.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann haben all diese Kommentatoren und Staatsrechtler in unserem Rechtsstaat die Möglichkeit, vor dem Bundesverfassungsgericht gegen Frau Merkel zu klagen.

      Warum tun die das wohl nicht???

      Löschen
    2. Maß und Mitte,
      warum sollten sie?
      Nicht alle Professoren sind Prozesshanseln,
      und manch einer zieht seine Karriere einem jahrelangen
      Streit vor. Und Ausländer dürfen erst gar nicht...

      Löschen
    3. Okay. Natürlich darf man zu faul/zu feige/ zu karrieregeil sein, um die Anstrengung einer Klage gegen die Bundesregierung auf sich zu nehmen.

      Aber dann möge man bittschön einfach den Mund halten, statt den Maulhelden zu geben, der als Tiger springt und als Bettvorleger landet.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================