Freitag, 1. Dezember 2017

Papst Franziskus zieht seine Schuhe aus...

Es sind manchmal die kleinen, allzu menschlichen Vorkomm-
nisse, die die Welt zwar nicht verändern, aber ein Staunen oder ein Lächeln herbeizaubern können.
Papst Franziskus hatte höflich seine Schuhe ausgezogen, wie das beim Betreten eines bud-
dhistischen Tempels üblich ist. Aber wie ich selbst leidvoll weiß, sind die Schuhe immer so weit unten, und da nimmt man als älterer Mensch Hilfe dankbar an... ---> HIER !

Danach kann er wieder lächeln... ---> HIER
Hat der Papst da gerade Blumen bekommen oder welche verschenkt? Man schaue ---> HIER !

1 Kommentar:

  1. In den Zehn Geboten steht ausdrücklich,
    dass wir keine fremden Götter anbeten dürfen!
    Insofern ist ein Besuch im Buddha-Tempel problematisch,
    weil er in der Öffentlichkeit das Missverständnis mehrt,
    alle Religionen seien gleich und gleich gut!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================