Montag, 4. Dezember 2017

Philosoph Dr. Alexander Grau: Statt Glauben flieht die Kirche in die Politisierung und Moral!

Die Kirche stelle nicht mehr Glaubensinhalte in den Mittelpunkt, sondern man entwickele sich zu Politisierern und Moralpredigern; daran habe auch Papst Franziskus mit seiner Art Anteil.
Man suche Ersatzthemen wie den Umweltschutz,
weil man hoffe, dadurch noch bei den Menschen anzukommen, die man eigentlich längst verloren habe.
Kann man dem zustimmen, oder ist das übertrieben?

Man lese das Interview mit dem "Deutschlandfunk" ---> HIER !
Sein Buch darüber ---> HIER !
Sein Buch über Religion ---> HIER !
Da hat schon ein anderer Blogger drüber geschrieben ---> HIER !

Kommentare:

  1. Das ist richtig, aber nicht neu.
    Dieser Vorwurf wird seit Jahren laut.
    Nun eben auch als Buch...

    AntwortenLöschen
  2. Umweltschutz ist keine "Politik", sondern uns ebenso unmittelbar durch die Hl. Schrift ins Stammbuch geschrieben wie der Schutz des ungeborenen, aber auch des geborenen Lebens.

    Der Herr Philosph kennt offenbnar die Bibel nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt halt auf die Schwerpunkte an. Wer Hoherpriester der Klimareligion sein will, kann nicht gleichzeitig auch Priester der Hl. Katholischen Kirche sein.

      Löschen
    2. Es gibt keine "Klimareligion". Es gibt nur eine Religion, die den Klimawandel leugnet, weil sie ihn, wie Trump und Arminius, für eine Erfindung der Chinesen hält.

      Löschen
    3. Klimawandel kann man gar nicht leugnen. Den haben wir in unseren Breitengraden jedes Mal, wenn die Jahreszeiten wechseln.

      Löschen
  3. Kann man so sehen, ist aber auch etwas einseitig.
    Schaut man z.B. in die Umweltenzyklika des Papstes,
    sieht man, dass politisches Handeln der Kirche vom Evange-
    lium her begründet ist.
    http://de.radiovaticana.va/news/2015/06/18/volltext_der_enzyklika_laudato_si%E2%80%99/1152216

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================